Ivan Kolozvary bleibt bei den Bayreuth Tigers – als DeutscherZwei wichtige Unterschriften

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe überreicht die Einbürgerungsurkunde an Ivan Kolozvary. (Foto: Alexander Vögel/Bayreuth Tigers)Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe überreicht die Einbürgerungsurkunde an Ivan Kolozvary. (Foto: Alexander Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Außerdem erhielt Kolozvary zudem aus den Händen von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe im Bayreuther Rathaus seine Einbürgerungsurkunde. Damit besetzt der 35-Jährige keine Kontingentposition mehr.

„Ivan ist ein vorbildlicher Profi, der sich immer voll fürs Team reinhängt. Seine Erfahrung und seine Stärken in Offensive und Defensive sind sehr wichtig für unser Spiel“, begründet Kujala die weitere Zusammenarbeit. Geschäftsführer Matthias Wendel pflichtet dem bei: „Ivan spielt eine sehr wichtige Rolle und wird das auch in Zukunft tun. Wir freuen uns sehr, dass er weiter in Bayreuth lebt und spielt.“

In bisher 312 Spielen gelangen dem Familienvater, der mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Bayreuth inzwischen heimisch geworden ist, 116 Tore und 283 Vorlagen. Er übernimmt offensiv wie defensiv viel Verantwortung und ist ein unermüdlicher Kämpfer. „Ich fühle mich mit meiner Familie sehr wohl in Bayreuth und wir wollen, wenn das möglich ist, keine Veränderung mehr und hier in Bayreuth bleiben“, begründet er selbst seinen Verbleib am Roten Main. Seinen Wert stellt Kolozvary aber nicht nur im Scoring unter Beweis, mindestens ebenso wichtig ist sein Einsatz auf dem Eis und da auch besonders in der Defensive. „Ich übernehme gerne Verantwortung auf dem Eis, auch in den Special Teams. Damit kann ich dem Team in jeder Situation helfen.“