Interview mit Buddy Smith nach seiner Leistenoperation

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem Buddy Smith am Dienstagvormittag in München erfolgreich operiert wurde sprach Kaufbeurens Pressesprecher Christian Demel am Mittwochabend mit dem sympathischen Kanadier:



Buddy, wie ist die Operation verlaufen?

Zuerst muss ich allen sagen, es geht mir gut. Die Operation ist gut verlaufen, die Ärztin sagte mir, dass sie sehr zufrieden sei und alles ohne Komplikationen abgelaufen ist.

Wie lange wirst du im Krankenhaus bleiben?

Ich war nur eine Nacht im Krankenhaus, die konnten mich dort nicht mehr gebrauchen. Wenn ich ehrlich bin, ich kann auch gar nicht mehr liegen, ich glaube ich werde mich heute Abend von meiner Freundin zum Training fahren lassen.

Aber hoffentlich nur als Zuschauer?

Na klar, obwohl ich nicht übel Lust hätte ein bisschen mit zu zocken.

Hast Du noch Schmerzen?

Ein wenig, aber ein richtiger Mann kennt keinen Schmerz.

Viele Fans haben Dir Genesungswünsche über das Internet zukommen lassen, hast Du bereits alle gelesen?

Oh ja, sie waren sogar auf Englisch, das hat mich sehr gefreut. Ich möchte mich bei allen Fans ganz herzlich für die guten Wünsche bedanken und verspreche, dass ich mein Bestes geben werde, um bald wieder auf dem Eis zu stehen.

Wann wirst Du wieder trainieren können?

Morgen fange ich an, aber im Ernst, die Ärztin sagte, dass ich bei gutem Heilungsverlauf in zwei bis drei Wochen wieder trainieren kann. Ich hoffe es, aber man muss natürlich auf die Ärzte hören.

Was wünschst Du dir jetzt am meisten?

Dass das Team auch ohne mich am Wochenende endlich die ersten Auswärtspunkte holt - und eine Couch zum hinlegen, ich bin jetzt doch noch etwas kaputt.

Vielen Dank für das Interview.

Gerne, und nochmals viele Grüße und Danke an die Fans!