"Individuelle Fehler wurden bestraft"EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es bleibt dabei: auswärts bekommen die Roten Teufel nur wenig auf das gegnerische Eis. So auch heute bei der 1:6 (0:1, 0:0, 1:5)-Niederlage in Ravensburg gegen einen Gegner, der auf die Fehler der Hessen lauerte und diese zu nutzen verstand, was im letzten Drittel mit fünf Gegentoren bestraft wurde. "Das Ergebnis ist zwei Treffer zu hoch ausgefallen", waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig. "Wir haben zwei Drittel lang ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, im letzten Abschnitt wurden unsere individuellen Fehler eiskalt bestraft, während wir vorne heute keine Durchschlagskraft hatten", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Schlusspfiff.

Die ersten Minuten der Partie gehörten den Gastgebern gegen Rote Teufel, die sich nach den zwangsläufigen Umstellungen aufgrund der Sperren (Baum für Ketter sowie Daxlberger für Gerbig im dritten Sturm) erst einmal neu finden mussten. Dies nutzten die Towerstars durch Roloff in der 5.Spielminute zur 1:0-Führung, als sich die Schwaben im Bad Nauheimer Abwehrdrittel festsetzen konnten. Die Gäste kamen aber langsam in die Partie und zur ersten Chance durch Vitalij Aab, der jedoch genau in die Arme von EVR-Goalie Rohde schoss (8.). Die größte Möglichkeit der Hessen im Anfangsdrittel hatte Matt Beca eine Minute später, als der Kanadier seine Gegenspieler förmlich stehen ließ, das Hartgummi anschließend aber über's anstatt ins Tor zirkelte. Es blieb ein Abschnitt auf ordentlichem DEL2-Niveau - allerdings ohne die ganz großen Höhepunkte, nachdem auch die Hausherren nur wenig Gefährliches in Richtung von Jan Guryca brachten, so dass die ersten 20 Minuten ohne eine einzige Strafzeit und mit einem knappen Rückstand für die Roten Teufel beendet wurde.

Dies sollte im zweiten Abschnitt anders werden - zumindest was die Strafzeiten angeht: zwei Mal mussten die Gäste in die Kühlbox, drei Mal ging ein Towerstar auf die Strafbank. Aber auch diese Szenen brachten keine 100%igen Möglichkeiten hervor, weder bei den Hausherren noch bei den Hessen. Die Schwaben kamen im Grunde genommen nur durch Fehler im Aufbauspiel der Roten Teufel in das Angriffsdrittel, ohne jedodoch Jan Guryca allzu sehr zu beschäftigen. Nur einmal musste der EC-Goalie kräftig zupacken, als Krestan in der 33.Minute urplötzlich vor ihm auftauchte, doch Guryca hielt wie schon am Freitag mit einer sensationellen Reaktion. Auf der anderen Seite fehlten ganz einfach solch zwingenden Chancen, auch wenn man den Hessen das Bemühen nicht absprechen konnte und die Torschussstatisktik relativ ausgeglichen war. Die Durchschlagskraft war gegen eine starke Ravensburger Defensive allerdings nicht gegeben, so dass die positivste Meldung nach zwei Dritteln war, dass es nach wie vor nur 1:0 für die Gastgeber stand.

Die Hausherren kamen allerdings besser zurück aus der Kabine und unterstrichen die Statistik, die Mehrzahl ihrer Tore im Schlussdrittel zu erzielen. Mit einem Doppelpack durch Langwieder und Edwards gingen sie nach 43 Minuten auf 3:0 in Front, was im Nachgang betrachtet bereits die Vorentscheidung in diesem Match war. Dennoch gaben sich die Roten Teufel zu keiner Zeit auf und erspielten sich ihrerseits einige Einschussgelegenheiten, die jedoch nicht von der Qualität waren, wie man das in vielen Saisonspielen gesehen hatte. Anders bei den Towerstars, die stets von der blauen Linie drauf hielten und begünstigt durch individuelle Abwehrfehler zum Erfolg kamen. Hätte Max Campbell, der ab der 50.Minute mit Harry Lange die Reihen tauschte, acht Sekunden vor dem Ende nicht den Bad Nauheimer Ehrentreffer markiert, wäre diese Partie am Ende das erste Saisonmatch ohne eigenes Tor gewesen.

Am Mittwoch geht es für den EC-Tross bereits um 16.00 Uhr mit dem Gastspiel in Dresden weiter (Feiertag in Sachsen, live bei Sprade TV), das heute sein Heimspiel gegen Rosenheim mit 1.3 verlor und natürlich ebenso unter Druck steht wie die Roten Teufel, die nach dem heutigen Spiel auf Platz elf der DEL2-Tabelle abgerutscht sind. Allerdings ist das Tableau nach wie vor sehr ausgeglichen, bis auf Platz sechs sind es nur vier Punkte Rückstand

Ravensburg Towerstars - EC Bad Nauheim 6:1 (1:0, 0:0, 5:1)
Tore:
1:0 (04:33) Roloff (Langwieder, Sezemsky)
2:0 (41:19) Langwieder (Roloff, Kurz)
3:0 (43:27) Edwards (Leavitt, Kurz)
4:0 (47:30) Detsch (Sezemsky, Edwards)
5:0 (50:10) Vogt (Baum, Weller)
6:0 (54:53) Sezemsky (Krestan, Kurz)
6:1 (59:52) Campbell (Hájek, Frosch)
Strafminuten: EVR 6 / ECN 4
Zuschauer: 2.207


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

Erneut eine tolle Kulisse im Vogtland
Regensburg gewinnt letztes Match des Hockey Outdoor Triples

​Es war Sonntag, es war ein Nachmittag, beide Kontrahenten hatten fast drei Stunden Fahrzeit nach Klingenthal – trotzdem fanden 10.600 Fans den Weg in die Sparkasse ...

Zehn-Tore-Spektakel im Sachsenderby
Hockey Outdoor Triple vor 12400 Zuschauern eröffnet

Zum Auftakt des dreitägigen Hockey Outdoor Triple in der Vogtland Arena in Klingenthal setzten sich die Eispiraten Crimmitschau im DEL2-Duell gegen die Dresdner Eisl...

Kurz vor Ende der Wechselfrist
Bietigheim Steelers holen Morgan Adams-Moisan

​Kurz bevor das Transferfenster gestern geschlossen wurde, haben die Bietigheim Steelers den kanadischen Stürmer Morgan Adams-Moisan verpflichtet. Der 27-jährige Rec...

Zuletzt bei den Cincinnati Cyclones
Brandon Schultz schließt sich den Lausitzer Füchsen an

​Wenige Stunden vor dem Ende der Transferfrist in der DEL2 holten sich die Lausitzer Füchse noch einmal personelle Verstärkung für die Zeit nach der Hauptrunde der a...

Pascal Grosse pausierte zuletzt
Verteidiger komplettiert Teams des EHC Freiburg

​Mit dem 25-jährigen Pascal Grosse verstärkt sich der EHC Freiburg in Bezug auf die finale Saisonphase der DEL2 mit einem weiteren Verteidiger....

DEL2 Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EV Landshut Landshut
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 25.02.2024
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Kassel Huskies Kassel
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter