Indians unterliegen Köln mit 1:3

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich

wünsche den Indians den Aufstieg in die DEL.“ Mit diesen vermutlich nicht ganz

ernst gemeinten Wünschen für die kommende Spielzeit, drückte Haie-Coach Igor

Pavlov sein Kompliment für die vorangegangenen 60 Minuten in Richtung seines

ehemaligen Spielers, und jetzigen Indians-Trainer Craig Streu, aus.

3626

Zuschauer verfolgten bei fast schon tropischen Temperaturen am gestrigen

Sonnabend den Saisonauftakt des Zweitligaaufsteigers. Zwar stand es, nach einem

katastrophalen Fehlpass in der Indians-Defensive, durch Marcel Müller bereits

nach 15 Sekunden 0:1 für die Rheinländer, aber in der Folgezeit zeigte

sich bereits deutlich die Handschrift von Craig Streu. Mit Kampfkraft konnte

die spielerische und läuferische Überlegenheit der Kölner in der Folgezeit kompensiert

werden, und der 1:1 Ausgleich in der 13. Minute durch Bryan Phillips war durchaus

verdient. In der Folgezeit entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel, wobei

beide Trainer ausreichend Zeit hatten auch die Special-Teams zur Genüge zu

testen.

Auch

der zweite Spielabschnitt bot gutes, schnelles Eishockey, wobei der Zweitligist

dem Favoriten besonders bei Kontern häufig Probleme bereitete. Man merkte den

Kölnern den Kraftakt, mit mehreren Spielen gegen internationale Topteams, in

der letzten Woche an, denn es fehlte mehr als einmal die Frische. Dennoch kamen

die Gäste zu hochkarätigen Gelegenheiten. Besonders stark in dieser Phase zeigten

sich die beiden Indians-Torhüter Marek Mastic, und ab der 30. Minute Benny

Voigt, und nach der Partie von ihrem Trainer mit einem Sonderlob bedacht

wurden.

Im Abschlussdrittel hielten die Indianer bis kurz vor Schluss das Unentschieden.

Jedoch schwanden mit fortschreitender Spieldauer bei den Gastgebern die Kräfte,

und die Haie übernahmen deutlich das Kommando. Besonders die Reihe um Ivan Ciernik,

Jason Jaspers und Christoph Ullmann zwang die ECH-Defensive um erhöhte

Aufmerksamkeit, und schließlich erzielte Ciernik (56.) aus naher Distanz die am

Ende verdiente Führung. Kurz vor Schluss markierte Dusan Frosch (59.) letztendlich

den Endstand.

Für den Saisonauftakt boten beide Mannschaften ein gutes Spiel, wobei besonders

beim Zweitligaaufsteiger die Intensität und das gute Zusammenspiel

beeindruckten. Indians-Trainer Streu zeigte sich nach seiner Heimpremiere,

trotz der Niederlage, mehr als zufrieden: „Die erste Trainingswoche ist vorbei.

Wir haben uns auf das Spiel gefreut und wollten es gewinnen, was nicht geklappt

hat. Trotzdem bin ich mit der Leistung sehr zufrieden.“ Herausheben wollte der

ehemalige Nationalspieler aus seiner Mannschaft niemanden: „Ich bin nach der

ersten Woche vom gesamten Team überrascht. Heute hat mit gerade das

Unterzahlspiel sehr gut gefallen.“

Manfred

Schneider/Jens Wilke