Indians nach Sieg über Wild Wings auf Platz 4

Lesedauer: ca. 1 Minute

Egal was sich die Mannen von Wild-Wings Trainer Axel Kammerer vorgenommen hatten, bereits nach 38 Sekunden war dies hinfällig. Michael Fröhlich verwertete zu diesem Zeitpunkt eiskalt seine Breakchance, und legte damit den Grundstein für das erste Sechs-Punkte-Wochenende für die Hannover Indians in dieser noch jungen Spielzeit. Die Niedersachsen hatten in der Folgezeit nur selten ernsthafte Probleme mit dem großen Favoriten für diese Spielzeit, die es den Pferdetürmlern aber auch erschreckend einfach machten. Diese agierten aus einer Kompaktheit und mannschaftlichen Geschlossenheit heraus, die es in dieser Verfassung dem Rest der Liga schwer machen dürfte, ihnen ein Bein stellen zu können.

Die Vorentscheidung in der einseitigen, aber kurzweiligen Begegnung, fiel kurz nach Beginn des zweiten Drittels, als ausgerechnet der Ex-Schwenninger Robin Just (22.) zum 2:0 traf. Einzig das Überzahlspiel war am heutigen Abend bei den Indians kritikwürdig, doch bei der fünfminütigen Überzahlsituation - nach der Spieldauer für Maximilian Hofbauer - fiel der dritte Treffer durch Indians-Kapitän Daniel Hilpert (30.).

Erst in den letzten 20 Minuten fingen sich die Wild Wings, konnten dem Spiel ein wenig ihren Stempel aufdrücken und kamen durch Radek Krestan (45.) und Dominic Walsh (58.) jeweils nur zu Anschlusstreffern, die am Ende nur Ergebniskosmetik bedeuteten. Fröhlich krönte seine überragende Leistung mit dem zwischenzeitlichen 4:1 in der 46. Minute.  


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...