Indians beim 0:3 chancenlos gegen SteelersHannover Indians

Indians beim 0:3 chancenlos gegen SteelersIndians beim 0:3 chancenlos gegen Steelers
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Duell der beiden Trainer blieb Indians-Coach Christian Künast im Effizienz-Wettbewerb gegen seinen Widersacher Kevin Gaudet (Bietigheim) Sieger: „Die Steelers haben klar und verdient 3:0 gewonnen. Das war es.“ Dass sein Kontrahent noch bemerkte, dass der Sieg in seinen Augen gerade im dritten Drittel glücklich war, konnte den hannoverschen Coach nicht mehr trösten. Dieser war bedient, und man konnte es ihm nicht verübeln.

Tatsächlich hatten die Steelers im dritten Drittel ein paar heikle Situationen zu überstehen und ein eventuelles Gegentor hätte vermutlich alles kippen können, aber dann hätten sich die Schwaben das Problem auch selbst zuzuschreiben gehabt. Die ersten vierzig Minuten gab es nämlich nur einen Weg, und der hieß „Vorwärts“. Wer in Hannover gehofft hatte, dass den Gästen die lange Busfahrt in den Knochen stecken würde, sah sich getäuscht. Stellenweise hatte man eher das Gefühl, die Fahrt mit der ÜSTRA (Hannoversche Verkehrsbetriebe ; d.Red.) wäre anstrengender gewesen. Mit Leichtigkeit überwanden die Bietigheimer Angreifer die hannoversche Defensive und hätte nicht Jonas Langmann im Indians-Gehäuse einen Sahnetag erwischt, es hätte nach vierzig Minuten vermutlich schon 1:7 gestanden. Tatsächlich hieß es aber zu diesem Zeitpunkt erst 0:1 und dieses Tor fiel zu Recht zu Halloween. Sechs Sekunden vor dem Gegentor hatten die Gäste nämlich schon gejubelt, aber der Puck konnte sich nicht zu einer vollständigen Linienüberquerung durchringen. Freude bei den ECH-Spielern und danach folgte die totale Entspannung. Nach dem Bully ließ man den Herren Heatley und Fenton freie Fahrt und diese konnten Marcel Rodman (10.)  bedienen und jetzt hieß es wirklich 0:1.

In den folgenden vierzig Minuten versuchten die Gastgeber vieles, aber egal, was auch angefasst wurde, die Grün-Weißen hatten eine Antwort. Der einzige Hannoveraner, der sich dem Niveau der Gäste anpasste, war, wie bereits erwähnt, Jonas Langmann und dies war auch die einzige positive Meldung des Abends aus Indians-Sicht. Wenn alles schief läuft, dann auch richtig. Schiedsrichter Mario Linnek passte sich dem mäßigen Spielniveau mit stellenweise recht merkwürdigen Entscheidungen an und musste die kleine Balgerei nach dem 0:2 durch Marcel Rodman (53.) auf seine Kappe nehmen, als er den Gästen eine 5-3 Überlegenheit schenkte. Mit dem Mute der Verzweiflung holte dann Indians-Coach Künast zwei Minuten vor Schluss seinen besten Mann vom Eis, um daraufhin das 0:3 durch Mark Heatley (60.) zu kassieren.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg der Gäste, die sich äußerst kompakt präsentierten und auf dem Weg nach oben sind. Die Indians müssen schleunigst ihre Torgefährlichkeit wieder finden, wenn die Play-offs nicht schon vorab abgeschrieben werden sollen.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...