"In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen"ESV Kaufbeuren

"In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen""In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Drittel begann durchwachsen und Heilbronn bekam früh die Chance im Powerplay, doch blieb diese ungenutzt. Besser machte es aber auch der ESVK nicht. In der 16. Minute klingelte es dann nach einer Einzelaktion Stefan Legeins, der zuerst einen Verteidiger links stehen ließ und dann Stefan Vajs düpierte. Danach hatte noch die zweite Reihe in Person Jordan Knackstedts eine Chance, bevor das erste Drittel abgelaufen war.

Im zweiten Abschnitt hatten sofort die Käthchenstädter eine Möglichkeit, als eine Kombination über Marcel Kurth und Grant Toulmin in der 22. Minute nur knapp scheiterte. Als die Gäste dann immer besser ins Spiel fanden, schossen die Falken durch Alexander Ackermann aus einem spitzen Winkel von der Bande aus ins Tor. Damit stand es nach 30 Minuten 2:0 für die Hausherren. Dadurch hatten sie nun wieder das Momentum, welches den ESVK nicht mehr zur Entfaltung kommen ließen.

Im Schlussabschnitt versuchten die Wertachstädter dann nochmal alles. Wie ausgewechselt kamen sie aus der Kabine und ein langer Pass Daniel Oppolzers auf Maximilian Hadraschek führte in der 43. Minute zum Anschlusstreffer. Hadraschek fand dabei eine Lücke über dem rechten Schoner von Falken-Schlussmann Florian Proske. Angespornt vom Tor waren die Angriffe nun mit viel mehr Zug zum Tor, so dass die Chance auf den Ausgleich unter anderem auf dem Schläger Knackstedts war. Die Hoffnung wurde jedoch sofort getrübt, denn die ausgelassene Einschussmöglichkeit rächte sich postwendend, weil Toulmin nach einem Aufbaufehler auf 1:3 erhöhtee. Geschockt vom Gegentreffer und durch zwei Unterzahlspiele gehandicapt, blieb anfangs noch eine wütende Offensive aus. Diese begann dann in den letzten Minuten, doch sie kam zu spät und im Abschluss fehlte auch das nötige Quäntchen Glück. Sinnbildlich für das Spiel war letztlich das Eigentor sechs Sekunden vor Spielende zum 1:4, als ein Pass zurück zum Verteidiger den Weg direkt ins verwaiste eigene Tor fand.

Auf der anschließenden Pressekonferenz sprach Juha Nokelainen davon, dass sie sich eigentlich viel mehr vorgenommen hätten, als letztlich gezeigt wurde. „Ich garantiere, dass in zwei Tagen eine andere ESVK-Mannschaft auf dem Eis steht", so Nokelainens Schlussworte. Der Sonthofener Falken-Trainer Gerd Wittmann analysierte das Spiel dann sehr detailliert und hob das wichtige 2:0 während der Druckphase der Gäste sowie die schnelle Antwort nach dem 2:1 hervor, da das Gegentor nichts Gutes erahnen lassen konnte. Es sei ein letztlich verdienter Sieg gewesen, doch habe das Spiel gezeigt, dass es eine offene Serie ist und es noch einige interessante Partien geben wird.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...

6:2-Erfolg in Crimmitschau
Eisbären Regensburg folgen Kassel Huskies ins DEL2-Finale

​Nachdem die Eispiraten Crimmitschau am Freitag durch einen Sieg in Regensburg in der Halbfinal-Serie noch einmal verkürzt hatte, konnten die Eisbären am Sonntag ihr...

Eisbären Regensburg vergeben ersten Matchpuck
Kassel Huskies ziehen ins Finale der DEL2 ein

​Die Regensburger Eisbären mussten gegen die Eispiraten Crimmitschau eine unnötige 2:3-Niederlage einstecken und so kommt es am Sonntag zum sechsten Duell der Teams ...