"In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen"ESV Kaufbeuren

"In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen""In zwei Tagen wird eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Drittel begann durchwachsen und Heilbronn bekam früh die Chance im Powerplay, doch blieb diese ungenutzt. Besser machte es aber auch der ESVK nicht. In der 16. Minute klingelte es dann nach einer Einzelaktion Stefan Legeins, der zuerst einen Verteidiger links stehen ließ und dann Stefan Vajs düpierte. Danach hatte noch die zweite Reihe in Person Jordan Knackstedts eine Chance, bevor das erste Drittel abgelaufen war.

Im zweiten Abschnitt hatten sofort die Käthchenstädter eine Möglichkeit, als eine Kombination über Marcel Kurth und Grant Toulmin in der 22. Minute nur knapp scheiterte. Als die Gäste dann immer besser ins Spiel fanden, schossen die Falken durch Alexander Ackermann aus einem spitzen Winkel von der Bande aus ins Tor. Damit stand es nach 30 Minuten 2:0 für die Hausherren. Dadurch hatten sie nun wieder das Momentum, welches den ESVK nicht mehr zur Entfaltung kommen ließen.

Im Schlussabschnitt versuchten die Wertachstädter dann nochmal alles. Wie ausgewechselt kamen sie aus der Kabine und ein langer Pass Daniel Oppolzers auf Maximilian Hadraschek führte in der 43. Minute zum Anschlusstreffer. Hadraschek fand dabei eine Lücke über dem rechten Schoner von Falken-Schlussmann Florian Proske. Angespornt vom Tor waren die Angriffe nun mit viel mehr Zug zum Tor, so dass die Chance auf den Ausgleich unter anderem auf dem Schläger Knackstedts war. Die Hoffnung wurde jedoch sofort getrübt, denn die ausgelassene Einschussmöglichkeit rächte sich postwendend, weil Toulmin nach einem Aufbaufehler auf 1:3 erhöhtee. Geschockt vom Gegentreffer und durch zwei Unterzahlspiele gehandicapt, blieb anfangs noch eine wütende Offensive aus. Diese begann dann in den letzten Minuten, doch sie kam zu spät und im Abschluss fehlte auch das nötige Quäntchen Glück. Sinnbildlich für das Spiel war letztlich das Eigentor sechs Sekunden vor Spielende zum 1:4, als ein Pass zurück zum Verteidiger den Weg direkt ins verwaiste eigene Tor fand.

Auf der anschließenden Pressekonferenz sprach Juha Nokelainen davon, dass sie sich eigentlich viel mehr vorgenommen hätten, als letztlich gezeigt wurde. „Ich garantiere, dass in zwei Tagen eine andere ESVK-Mannschaft auf dem Eis steht", so Nokelainens Schlussworte. Der Sonthofener Falken-Trainer Gerd Wittmann analysierte das Spiel dann sehr detailliert und hob das wichtige 2:0 während der Druckphase der Gäste sowie die schnelle Antwort nach dem 2:1 hervor, da das Gegentor nichts Gutes erahnen lassen konnte. Es sei ein letztlich verdienter Sieg gewesen, doch habe das Spiel gezeigt, dass es eine offene Serie ist und es noch einige interessante Partien geben wird.

Verteidiger kommt aus Schwenningen
Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner verstärkt den EV Landshut

​Er bringt eine gehörige Portion DEL-Erfahrung mit zum EV Landshut. Ex-Nationalspieler Benedikt Brückner soll in der kommenden Saison der EVL-Defensive noch mehr Sic...

Lausitzer Füchse verlängern Verträge
Zwei Eigengewächse bleiben in Weißwasser

​Zwei Weißwasseraner Eigengewächse haben ihre Verträge bei den Lausitzer Füchsen für die kommende Saison verlängert. So werden Philip Kuschel und Luis Rentsch auch i...

Allrounder geht in seine neunte Saison mit den Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Dominic Walsh

​Die Eispiraten Crimmitschau können erste Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Die Westsachsen haben ihre Zusammenarbeit mit Dominic Walsh verlä...

Sechste Saison bei den Jokern
Sami Blomqvist verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Dem ESV Kaufbeuren ist es erneut gelungen, den finnischen Torjäger Sami Blomqvist in der Wertachstadt zu halten. Der 30 Jahre alte Außenstürmer geht in der kommende...

Ausgleich in der Serie
Ravensburg Towerstars bezwingen die Kassel Huskies

Zum zweiten DEL2-Play-off-Halbfinale in dieser Serie gastierten die Kassel Huskies am Mittwochabend bei den Ravensburg Towerstars. Couragierte Oberschwaben gewannen ...

Zwei Vertragsverlängerungen
Knobloch und Riedl bleiben Dresdner Eislöwen

​Tom Knobloch und Bruno Riedl werden auch in der DEL2-Saison 2021/2022 das Trikot der Dresdner Eislöwen tragen. Beide haben ihren Vertrag bei den Blau-Weißen um eine...

Neuzugang aus U-20-Team der Düsseldorfer EG
Lennart Otten verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 20-jährigen Lennart Otten steht der erste Neuzugang des EHC Freiburg für die kommende Saison fest. ...

29 Punkte in abgelaufener Saison
Christoph Körner spielt weiterhin für den EC Bad Nauheim

​Es geht voran: Nach Felix Bick, Stefan Reiter und Huba Sekesi hat nun auch Christoph Körner seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 23 Jahre alte Stürmer...

Die Hessen legen vor
Kassel Huskies sichern sich Spiel eins gegen die Ravensburg Towerstars

Zum ersten Halbfinalspiel in den DEL2-Play-offs standen sich am Montagabend die Kassel Huskies und die Ravensburg Towerstars gegenüber. Beide Teams standen sich vor ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 07.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 09.05.2021
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Dienstag 11.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2