In Kassel gehen die Lichter aus

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen der ESBG-Tagung der Zweitligisten wurde an diesem Montag in München unter den 13 Klubvertretern ausgiebig der Antrag der Kassel Huskies bezüglich einer Aufnahme in den Spielbetrieb der 2. Bundesliga für die Saison 2010/11 geprüft.

Mit großer Mehrheit wurde gegen den Antrag der Kassel Huskies gestimmt, da aufgrund des Fristversäumnisses zu einem derart spätem Zeitpunkt keine geordnete Lizenzprüfung mehr erfolgen kann. Ferner sprach das noch nicht abgeschlossene Insolvenzverfahren der Kassel Huskies, welches mit Sicherheit auch bis zum Ligastart am Freitag, 17. September noch nicht beendet sein wird, gegen die Aufnahme der Nordhessen.