„Ich freue mich ungemein auf Bremerhaven!“ Neuer Trainer in Bremerhaven vorgestellt

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der neue Coach will mit den Pinguinen weiterhin attraktives und offensives Eishockey spielen. Auf den ersten Blick scheint die Personalie etwas überraschend , doch wie schon in der Vergangenheit, so haben sich die Verantwortlichen auch diesmal wieder intensiv mit den zur Verfügung stehenden Kandidaten beschäftigt. Hauke Hasselbring: „ Wir hatten in unserer Endauswahl noch drei Kandidaten auf unserem Notizblock und haben nun eine Entscheidung getroffen.“ Alfred Prey ergänzt: „Alle drei Kandidaten waren gut geeignet aber am Ende haben wir nach intensiven Überlegungen unser Bauchgefühl entscheiden lassen.“ Den Ausschlag scheint am Ende ein langes und intensiv geführtes „Sechs-Augen-Gespräch“ in Düsseldorf gegeben zu haben,  bei dem Doucet seine Philosophie überzeugend darstellen konnte. Sowohl Hasselbring wie auch Prey sind von den sportlichen, wie auch menschlichen Qualitäten des neuen Trainers überzeugt. Hasselbring: „Es ist wie immer im Leben, am Ende der Saison wissen alle mehr!“ Überzeugt ist auch Prey der meint: „Wir sind auch in der Vergangenheit für entgegen gebrachtes Vertrauen belohnt worden – das wird auch diesmal so sein.“ 

Sportlich ist Benoit Doucet ein mehr als beschriebenes Blatt und gilt in Düsseldorf noch immer als die Eishockey Legende schlechthin. Seine Karriereleiter in Deutschland zeigte stets steil bergauf. Einstieg beim EV Duisburg, danach Topscorer in Iserlohn und Landshut, sieben Jahre Düsseldorfer EG mit drei Meistertiteln, wobei die Meisterschaft unter Hans Zach mit Doucets Overtimetor gegen den Erzrivalen aus Köln die emotional wohl wichtigste gewesen sein dürfte, drei Weltmeisterschaften für Deutschland, zwei Olympiateilnahmen sowie eine Teilnahme am Weltcup. Trotz solcher Meriten gibt sich Doucet bescheiden: „Eishockey ist und war mein Leben, ich liebe diesen Sport über alles und habe immer gespielt um im Team zu siegen. Mein Grundsatz war immer: Winning is not everything – it is the only thing!“ 

Entsprechend motiviert und fokussiert will er auch die Aufgabe in Bremerhaven angehen. Doucet  hat als Trainer in den  letzten 10 Jahren in Kanada gearbeitet. Dabei hat er mit unterschiedlichen Teams und Organisationen zusammen gearbeitet. Diese Teams befanden sich auf  unterschiedlichen Leveln und unterschiedlichen Altersstrukturen. Zusätzlich hat er, was in Kanada nichts ungewöhnliches ist, viele Privatstunden gegeben. Darüber hinaus konnte er mit vielen Trainern und deren Teams zusammen arbeiten, hat dabei Spielpläne erstellt und viele Taktiken kreiert. Unter anderem einige Taktiken in Überzahl und Unterzahl beim Offensiv- wie beim Defensiv-Spiel. Auch durfte er die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit einigen Trainern der Montreal Canadiens (NHL) – Michel Therrien und Jean Jacques-Daigneault - nutzen um sich weiter zu entwickeln und last but not least zusätzlich als Lehrer bzw. Trainer in unterschiedlichen  unterschiedlichen Eishockeyschulen zu arbeiten. Trotz zahlreicher Angebote konnte er aus privaten Gründen in den letzten Jahren ein festes Engagement bei einem Club nicht annehmen. Jetzt , nach dem Tod seiner Mutter, will er dies nachholen.

Doucet: „ Natürlich bin ich froh, dass ich in Bremerhaven die einmalige Chance erhalte, mich bei einem Topclub der DEL2 beweisen zu dürfen. Mir ist bewusst, dass die Entscheidung den Verantwortlichen  nicht leicht gefallen ist, aber ich werde das Vertrauen durch Leistung zurück bezahlen.“ Gefragt nach seiner Philosophie Hockey spielen zu lassen gibt der heute 52jährige zu Protokoll: „Ich liebe schnelles, offensives und aggressives Hockey. In den letzten Wochen hatte ich genügend Zeit um das Team zu studieren und ich bin begeistert von der Mannschaft. Wir werden auch in dieser Saison alles versuchen, um dem tollen und wie ich gehört habe höchst sachverständigen Publikum den bestmöglichen Sport zu bieten. Ich freue mich ungemein auf Bremerhaven!“

Doucet wird bereits morgen sein Büro am Wilhelm-Kaisen-Platz beziehen und mit den Vorbereitungen auf die neue Saison beginnen.   

Spiel wird mit 5:0 für die Hessen gewertet
Ravensburg Towerstars in Quarantäne - Kassel Huskies stehen im Finale

Die komplette Mannschaft und der Staff der Ravensburg Towerstars müssen sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ravensburg in Quarantäne begeben. Das für heute anges...

Zuletzt zwei Jahre in Bayreuth
Markus Lillich kommt nach Kaufbeuren zurück

​Mit Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und auch bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele absolviert hat, kommt nach zwei Jahren i...

Böttcher unterschreibt ersten Profivertrag – Heyer verlängert um ein Jahr
Junges Duo bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau können weitere Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben gleich zw...

Spiel drei geht an die Hessen
Kassel Huskies schlagen die Ravensburg Towerstars

Am Freitagabend empfingen die Kassel Huskies zum zweiten Mal in dieser Halbfinalserie der DEL2 die Ravensburg Towerstars. Die Puzzlestädter hielten das Spiel bis in ...

Neuer Defender für die Tigers
Garret Pruden wechselt zu den Bayreuth Tigers

Mit Garret Pruden wechselt ein junger Verteidiger nach Oberfranken, der in den vergangenen beiden Jahren beim ERC Ingolstadt unter Vertrag stand und dort zu 36 Einsä...

Fünf weitere Abgänge bei den roten Teufeln
Weitere Personalentscheidungen beim EC Bad Nauheim

Es gibt weitere Personalentscheidungen im Team des EC Bad Nauheim....

Mike Schmitz kommt aus Herne
Dresdner Eislöwen stärken die Defensive

Mit Arne Uplegger und Lucas Flade gehen zwei weitere Eislöwen in die neue Spielzeit mit den Blau-Weißen. Neu im Abwehrverbund ist Mike Schmitz, der vom Oberligisten ...

Erster Neuzugang für Bad Tölz
Marcus Götz wechselt zu den Tölzer Löwen

Erfahrung pur für die Löwen-Defensive: Mit Marcus Götz kommt ein 34-jähriger Verteidiger, der bereits in seine elfte Zweiliga-Saison in Deutschland geht. ...

Stürmer verstärkt seinen Heimatclub
EHC Freiburg verpflichtet Sofiene Bräuner

Mit dem 21-jährigen Sofiene Bräuner können die Wölfe den zweiten Neuzugang für die DEL2 Saison 2021/22 vermelden....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Sonntag 09.05.2021
Ravensburg Towerstars Ravensburg
0 : 5
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 3
EHC Freiburg Freiburg
Dienstag 11.05.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2