Huskies unterliegen in Crimmitschau

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kassel Huskies haben auch das vierte Pflichtspiel in Sachsen verloren. Beim

ETC Crimmitschau unterlagen die Nordhessen mit 0:3. Die

Play-Off-Viertelfinalserie ist damit mit 2:2 ausgeglichen.

Die Partie begann wie in den

vorangegangenen Spielen sehr aggressiv. Beide Mannschaften schenkten sich

nichts, legten aber das Hauptaugenmerk auf die Defensive. Kassel kam gut in das

Match und hatte mehr Spielanteile, Crimmitschau beschränkte sich auf das Kontern

und hatte in Überzahl die besten Möglichkeiten. Doch sowohl Göttel, als auch

Grosch und Wolf scheiterten am gut aufgelegten Boris Rousson im Kasten der

Huskies. Auf der anderen Seite hatte Sinisa Martinovic wenig zu tun. Seine

Abwehrreihen standen konzentriert und so war es Brad Burym der mit der Rückhand

ihn das erste Mal in richtig arge Bedrängnis brachte. 16 Minuten waren zu diesem

Zeitpunkt gespielt, Crimmitschau in Unterzahl. Im direkten Gegenzug scheiterte

Schönmoser aus spitzem Winkel. Kurz vor dem Ende durften die Fans des ETC dann

aber doch noch Jubeln. Daniel Willascheks Schuss wurde von Mark Kosick

unglücklich an Roussons Schulter vorbei gelenkt, der Sahnpark stand Kopf.

Blitzstart für die Huskies ins zweite Drittel! Nach nur 49 Sekunden

markierte Shawn McNeil den Ausgleich in Überzahl. Doch Schiedsrichter Sicorschi

entschied auf Torraumabseits. In der Folgezeit waren die Nordhessen klar die

bessere Mannschaft. Doch in mehreren Powerplays wollte der Puck einfach nicht

rein. Und Crimmtischau? Die stellten sich besonders "clever" an: Daniel

Willaschek hämmerte nach seiner Strafzeit so lange gegen die Scheibe, bis er

zweimal zehn Minuten bekam und somit duschen gehen durfte. Zur "Halbzeit" und

beflügelt von vielen Strafminuten gegen die Huskies kam Crimmitschau wieder

besser in die Partie, klare Chancen waren aber Mangelware. Deutlich war aber zu

merken, wie langsam die Kräfte bei den Sachsen schwanden und sie sich in die

Drittelpause retteten.

 

Im letzten Abschnitt drückten die Huskies zwar auf das Tempo, doch

zwingende Torchancen wollten keine herausspringen. Crimmitschau kontrollierte

die Defensive und ließ Kassel keinen Raum um richtig ins Spiel zu kommen. Selber

setzten sie auf Konter und hatten dann auch noch Glück. In der 53. Minute setzte

sich Dave Bonk gegen Christian Kohmann hinter dem Tor durch und legte die

Scheibe per Bauerntrick ins Tor der Huskies. Als die Nordhessen dann drei

Minuten vor dem Ende in doppelter Unterzahl auf das Eis mussten, war die Partie

entschieden. Christian Grosch nutzte die Situation zum abschließenden 3:0.

Spiel fünf findet am kommenden Freitag um 19:30 Uhr in Kassel statt.

ETC

Crimmitschau - Kassel Huskies 3:0

(1:0;0:0;2:0)
Tore: 1:0 (18:56) Willaschek (Bonk,

Klenner), 2:0 (52:32) Bonk, 3:0 (58:16) Grosch (Heine - 5:3).

Zuschauer:

4082.
Schiedsrichter: Sicorschi.
Strafzeiten: Crimmitschau 14

plus Spieldauer (Willaschek) - Kassel 22.