Huskies unangefochtener Tabellenführer

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Euphorie in Nordhessen, denn in der letzten Spielminute wurde von den Gästen der

zehnte Sieg in zwölften Spiel bejubelt. Die Gäste hatten im Unterallgäu den

besseren Start erwischt und lagen schon in der 12. Minute mit 2:0 vorn. Im

zweiten Drittel hatten die Huskies die Möglichkeit, in Überzahl den Vorsprung

auszubauen. Sowohl Hynes als auch Pellegrims hatten hier die besten Chancen.

Auf

der anderen Seite nutzten die heimischen Joker ihr Powerplay nicht, und so blieb

es vorerst beim 1:2. Schlussendlich schlenzte der auffällige Clair den Puck

durch die Schoner von Hätinen zum Ausgleich ins Tor. Jetzt war wieder alles

offen; Kassel überstand kurz darauf eine 5-3 Situation unbeschadet und retteten

sich in die zweite Pause. Kraft erfüllte die großen Erwartungen der mitgereisten

Fans und erzielte die erneute Gästeführung.

Durch einen groben Fehler von

Pellegrims gelang Kaufbeuren wiederum der Ausgleich. Routinier Hynes schoss sein

Team in der 50. Minute endgültig auf die Siegesstraße. In der restlichen

Spielzeit wollte Kaufbeuren unbedingt den Ausgleich markieren und die Huskies

somit zum vierten Mal in dieser Saison in eine Verlängerung zwingen, doch McNeil

glückte der Endstand.

ESV Kaufbeuren - Kassel Huskies 3:5

(1:2,1:0,1:3).

Tore: 0:1 McNeil (9.), 0:2 Klinge (12.), 1:2 Bannan (15.), 2:2

Clair (32.), 2:3 Kraft (44.), 3:3 Clair (45.), 3:4 Hynes (50.); 3:5 McNeil

(60.). - Strafminuten: Kaufbeuren 14 - Kassel 18. - Schiedsrichter: Trainer (Bad

Aibling). -  Zuschauer: 1795.