Huskies schlagen Heilbronner Falken mit 7:3Kassel Huskies

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Partie begann verhalten. Die Nordhessen hatten zunächst etwas mehr vom Spiel, doch gleich in der ersten Überzahlsituation - die Huskies bekamen zwei Strafminuten für einen falschen Wechsel - schlug es in dem von Jeff Frazee gehüteten Tor ein. Falke Riley Armstrong hatte in der 4. Spielminute eine - zugegeben nicht ganz beabsichtigt wirkende - Kombination erfolgreich abgeschlossen und seine Farben damit mit 1:0 in Führung gebracht. Fortan verlagerte sich das Spielgeschehen aber zusehends in das Drittel der Falken. In der 5. Minute hatte Matt Tomassoni frei im Slot stehend den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber in letzter Sekunde ebenso an der gut stehenden Defensive, wie Mike Collins drei Minuten später nach einem versuchten Bauerntrick. Die beste Chance auf einen Kasseler Treffer vergab derweil aber Förderlizenzler Daniel Schmölz, der nach tollem Pass von Tomassoni in Falken-Torsteher Alex Scola seinen Meister fand (10.). Doch allzu lange mussten die 3.185 Huskies-Fans auf ihr erstes Ramalamadingdong nicht mehr warten. Bergmann hatte von der blauen Linie einfach mal abgezogen und die Lücken auf dem Weg ins Heilbronner Tor perfekt ausgenutzt (16.).

Die Falken waren jedoch nicht um eine Antwort verlegen. Rund eine Minute vor Drittelende waren sie in Überzahl erneut erfolgreich. Aus halblinker Position traf Marcel Kurth über die Fanghand von Frazee zum 1:2 und stellte den alten Abstand wieder her. Mit der Pausensirene hatte ECK-Topscorer Mike Collins nach Zuspiel von Carciola noch die Chance auf den Ausgleich, Alex Scola ließ sich aber nicht mehr überwinden, so dass die Huskies mit einem Rückstand zum ersten Pausentee gingen.

Vom Rückstand angetrieben wirbelten Rico Rossis Mannen zu Beginn des zweiten Drittels los. Bereits kurz nach Wiederbeginn hatte Carciola aus nächster Nähe die Chance auf den Ausgleich, doch Alex Scola war erneut zur Stelle (21.). Im direkten Gegenzug zeigten sich aber auch die Falken durch die Drittelpause erfrischt. Falke Grant Toulmin war losgezogen, konnte seine Torchance aber nicht zu etwas Zählbarem ummünzen und traf lediglich den Pfosten. In der Folge brachten sich die Gäste aber immer wieder durch Undiszipliniertheiten in Schwierigkeiten. In der 23. Minute traf es mit Dorian Saeftel und Riley Armstrong gleich zwei Heilbronner auf einmal, so dass die Huskies zwei Minuten Zeit bekamen im 5-gegen-3-Powerplay den Ausgleich herzustellen. Und die Schlittenhunde zogen los!

Kaum waren die ersten Sekunden des Powerplays gespielt, hatten Mike Collins und Matt Tomassoni Kapitän Manuel Klinge im hohen Slot freigespielt, der Scola mit einem wuchtigen Schuss keine Chance ließ und den 2:2-Ausgleich erzwang (23.).

Doch auch mit vier Spielern bekamen die Falken die Huskies nicht in den Griff. So war es abermals dem toll aufspielenden Klinge überlassen die erste Huskies-Führung des heutigen Tages zu besorgen. Mit einem platzierten Schuss über die Fanghand von Scola stellte er auf 3:2 und brachte den Huskies-Schlitten gewaltig in Fahrt und die Fans in Feierlaune (24.). Bei fünf gegen fünf fanden die Heilbronner wieder ins Spiel, ohne Frazee aber in Bedrängnis zu bringen. Lediglich in der 30. Minute musste der Huskies-Keeper sein ganzes Können zeigen, als Riley Armstrong ungedeckt vor ihm auftauchte und den US-Amerikaner zu einer sehenswerten Parade zwang. Von dieser Parade angetrieben nutzte Fanliebling Peter Flache keine 60 Sekunden später seine Möglichkeit zum 4:2. Nach einem Lapsus in der Heilbronner Defensive tauchte der großgewachsene Angreifer plötzlich frei vor Scola auf, verzögerte und schoss den Puck schließlich zum 4:2 in die Maschen.

Kurz nach Beginn des dritten Drittels konnten die Huskies dann sogar noch nachlegen. Wieder war es Peter Flache, der nach Zuspiel von Manuel Klinge ins Schwarze treffen konnte und die Huskies damit endgültig auf die Siegerstraße brachte.

Daraufhin wurde es nickelig in der Eissporthalle. Zuerst forderte Dorian Saeftel Jens Meilleur zu einem Kampf heraus, wenig später stiegen dann auch Carter Proft, Marco Habermann sowie Sachar Blank und Kevin Maginot in den eisigen Ring der Eissporthalle. So dauerte es seine Zeit, bis wieder Eishockey gespielt wurde. Als jedoch der Puck wieder über das Eis flog, verfolgte Falken Keeper Scola das Spiel bereits von der Bande. Heilbronn-Trainer Wittmann hatte sich ob des Spielstandes dazu entschlossen, Nachwuchskeeper Proske Einsatzzeit zu geben. Dieser konnte sich sogleich gegen Collins und Schmölz (45.) sowie Meilleur (49.) auszeichnen. In der 51. Minute musste er nach einem Sonntagsschuss von Austin Wycisk aber auch das erste Mal hinter sich greifen. Der Kanadier hatte Proske auf dem falschen Fuß erwischt und im kurzen Eck zum 5:2 überwunden. Für die Schlusspunkte in einer unterhaltsamen Partie sorgten zum einen Grant Toulmin, der im Powerplay auf 6:3 verkürzte sowie Jens Meilleur, welcher - ebenfalls bei numerischer Überzahl - den 7:3-Endstand besorgte.

Somit erfüllte sich für die Huskies der Wunsch nach dem verlustpunktfreien Wochenende.

Zuschauerzahl: 3.185

Schiedsrichter: Schmidt (Brackwede)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...