Huskies ringen Bietigheim nieder

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was für ein unglaubliches Spiel in der Kasseler Eissporthalle zwischen den Huskies und den Bietigheim Steelers. Bereits nach 10 Minuten führten die Gäste mit 3:0, doch am Ende hatten die Schlittenhunde die Nase vorn und behaupteten den Platz an der Tabellenspitze.



Gerade einmal 10:36 zeigte die Uhr auf der Anzeigentafel an, als Torhüter Sebastian Elwing seinen Platz räumte und für ihn Boris Rousson das Eis betrat. 0:3 lagen die Hausherren bereits hinten. Smazal in Überzahl (4.), Wrobel (8.) und Grandmaitre (11.) brachten die Gäste in eine frühe und komfortable Führung. Doch mit der Einwechslung von Rousson ging ein Ruck durch die gesamte Kasseler Mannschaft und die Partie entwickelte sich zu einem richtigen Spitzenspiel. Zu dem gehörte dann auch schnell wieder die nötige Spannung. Daniel Del Monte wurde durch Ryan Kraft prima in Szene gesetzt und verkürzte knapp ein einhalb Minuten nach dem dritten Bietigheimer Treffer auf 1:3.



Kassel kämpfte, ein Tor wollte aber erst im zweiten Abschnitt wieder fallen. Als Wrobel und Körner die Strafbank drückten, traf der an diesem Tag überragende Ryan Kraft zum 2:3, die Hoffnung bei den gut 2400 Anhängern in der Eissporthalle keimte spürbar auf. Die Fans peitschten ihre Mannschaft nach Vorne, doch Bietigheim hielt zunächst noch Clever dagegen. Ansehnlich war die Partie aber alle Mal.



Der letzte Spielabschnitt begann dann mit einem Paukenschlag. Binnen 90 Sekunden drehten die Nordhessen die Partie komplett. Zunächst traf Palmer in Überzahl, dann brachte Shawn McNeil die Huskies gar in Führung, ehe Kraft auf 5:3 erhöhte. Die Freude bei den Fans kannte keine Grenzen mehr. Doch Bietigheim gab nicht auf. In Überzahl gab es dann auch noch einen kleinen Hoffnungsschimmer: Verteidiger Peter Kathan traf zum 4:5, mehr sollte am Ende aber für die Gäste nicht herausspringen.



Nach der unglaublichen Aufholjagd liegen die Huskies weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz und haben bereits drei Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus Landshut. Mit dem 5:4-Erfolg blieben die Nordhessen zu dem auch im vierten Heimspiel in dieser Saison ohne Punktverlust. Am Freitag geht es dann zum Dritten nach Landsberg, bevor am Sonntag (18:30 Uhr) Heilbronn zu Gast ist.



Kassel Huskies - Bietigheim Steelers 5:4 (1:3;1:0;3:1)

Tore:

0:1 (3:19) Smazal (Kathan, Schweiger - 5:4), 0:2 (7:35) Wrobel (Schweiger), 0:3 (10:36) Grandmaitre (Schweiger, Hagelberg), 1:3 (11:56) Del Monte (Kraft, Palmer), 2:3 (29:59) Kraft (Pellegrims, Palmer - 5:3), 3:3 (43:40) Palmer (Pellegrims, Kraft - 5:4), 4:3 (44:35) McNeil (Bannister, Boisvert), 5:3 (45:10) Kraft (Glusanok, Palmer), 5:4 (48:56) Kathan (Schweiger, Hagelberg - 5:4)

Schiedsrichter: Aumüller

Zuschauer: 2405

Strafminuten: Kassel 14 plus 10 (Del Monte) - Bietigheim 20

DEL2 PlayOffs

Montag 22.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt