Huskies mit Unentschieden gegen Liganeuling

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir müssen wieder mehr Respekt vor dem Gegner zeigen – vor jedem Gegner“, mahnte Huskies-Coach Stéphane Richer nach dem letzten Vorbereitungsspiel seiner Mannen. „Es gibt  keinen Grund zur Beunruhigung, wir haben von acht Testspielen immerhin nur zwei gegen DEL-Teams verloren. Aber wir müssen jetzt zusehen, dass der Kopf wieder stimmt.“ Und wahrhaftig sah es aus, als nahmen die Huskies ihren Gegner aus Heilbronn nicht ganz ernst. Dass man so nicht weit kommen wird, merkten die Schlittenhunde spätestens in der sechsten Minute des zweiten Drittels. Da führte der Aufsteiger nämlich schon mit 3:1 beim Vizemeister.


Schon bei der ersten Überzahl der Gastgeber im ersten Drittel hatte Edwardson die Heilbronner Falken durch Laufbereitschaft und Willen zum Zweikampf mit 1:0 in Führung gebracht. Zwar konnte Huskies-Kapitän Hugo Boisvert nach einem schnellen Angriff postwendend den Ausgleich erzielten, dies blieb für Kassel aber auch der einzige Lichtblick im ersten Drittel. Weitere elf Minuten später war es dann Petrozza, der Sebastian Elwing im Tor der Huskies gehörig verlud und die Gäste zum zweiten Mal in Führung brachte. Die Huskies zeigten wenig Einsatzbereitschaft, während Heilbronn weiter couragiert und konzentriert zur Sache ging. Auch, als die Huskies plötzlich mit zwei Mann weniger auf dem Eis standen: Edwardson hatte beim 3:1 in der sechsten Minute des zweiten Abschnitts wenig Mühe.
Immer wieder wirkte Kassel in der Defensive fahrig und wenig engagiert, da half auch das Umstellen der Verteidigerpärchen nichts. Genau fünfzehn Minuten waren dann im zweiten Drittel gespielt, als Palmer schließlich mit einem cleveren Pass von hinter der Torlinie Plachta bediente, der im Slot auf die Scheibe wartete und per Direktabnahme den 2:3-Anschlusstreffer erzielte.


Im letzten Spielabschnitt versuchten die Huskies nun von Anfang an mehr Tempo ins Spiel zu bringen und die Gäste unter Druck zu setzen. Keine anderthalb Minuten waren gespielt, da bringt Kraft die Scheibe vors Tor und Gyori staubt zum 3:3-Ausgleich ab. Fortan erspielten sich die Schlittenhunde noch einige Chancen, doch DelMonte scheiterte ebenso wie die erste Reihe und Kraft kurz vor Spielende.
Eigentlich wollte man sich mit zwei Siegen gegen den Aufsteiger aus Heilbronn genug Selbstbewusstsein sichern, nun hat der Außenseiter dem Titelfavoriten immerhin gezeigt, wie es sicherlich nichts wird mit dem perfekten Saisonstart.

Leona Malorny

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!