Huskies mit riesigem Comeback gegen Heilbronn6:4 nach 0:4

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Als klarer Favorit gingen die Kassel Huskies am heutigen Sonntag Abend gegen den Tabellenletzten aus Heilbronn ins Spiel. Rico Rossi gab Stammtorhüter Markus Keller eine Pause, so dass Backup Florian Proske das Gehäuse der Schlittenhunde hütete. Thomas Merl stürmte für Jens Meilleur in der dritten Sturmreihe.
Wie zu erwarten war agierten die Huskies von Beginn an klar überlegen, allerdings konnten sie
dieses Übergewicht nicht in Tore ummünzen. Proft, der einen Christ-Schlenzer leicht abfälschte
und Manuel Klinge aus kurzer Distanz konnten in der dritten Spielminute Falken-Schlussmann Eric
Hartzell nicht überwinden. Nachdem auch Alex Heinrich und Sören Sturm in den Minuten acht und
zehn ihre Torchancen nicht nutzten, stellten die Gäste nach etwas mehr als zwölf Minuten den
Spielverlauf auf den Kopf. Aus heiterem Himmel verwertete Patrick Schmid einen Querpass zum
0:1. Zwar legten die Huskies direkt wieder den Vorwärtsgang ein, die Falken fanden nach diesem
Erfolgserlebnis allerdings Gefallen am Toreschießen. Bei Kasseler Überzahl enteilte Joseph Lewis
allen blau-weißen Akteuren und netzte frei vor Florian Proske zum 0:2 ein. Und als wäre die
Dusche nicht kalt genug für die Schlittenhunde gewesen, erzielte Brad Schell noch vor der ersten
Pause mit einer Einzelaktion sogar das 0:3. Ein Schock für die Huskies, die eine mögliche Aufholjagd ohne Carter Proft starten mussten, der in der Schlussminute nach einem Bandencheck mit 5 + Spieldauer vorzeitig Feierabend hatte.
Zu Beginn des Mittelabschnitt kassierten die Gastgeber den nächsten Nackenschlag. Thomas Gödtel traf nach 36 Sekunden per Schlagschuss zum 0:4 und schmälerte die Hoffnung auf eine Wende noch weiter. Allerdings stand viel zu viel Rest-Spielzeit auf der Uhr, um frühzeitig die Flinte ins Korn zu werfen. So setzten die Huskies in der 28. Spielminute das erste Signal zur Aufholjagd: Jean-Michel Daoust fälschte einen Schlenzer von Thomas Merl zum 1:4 ab. Nachdem kurz danach fast vier Minuten Überzahl am Stück ungenutzt blieben, legte die nun neu zusammengestellte Sturmreihe mit Merl, Klinge und Daoust nach. Diesmal war es Thomas Merl selbst, der nach seiner Vorlage zum 1:4 aus der Distanz das 2:4 markierte. Die Huskies waren nun endgültig wieder im Spiel und hatten vor der zweiten Sirene noch einige gute Möglichkeiten auf den dritten Treffer. Der starke Falken-Torhüter Hartzell machte aber jede Gelegenheit zunichte.
Die Kasseler Fans waren sich in der Pause einig: Ein frühes Tor zu Beginn des letzten Drittels würde dem Team weiter Rückenwind geben, und tatsächlich ging genau dieser Wunsch in Erfüllung. Erst 77 Sekunden waren absolviert, als Mathias Müller mit seinem ersten Saisontor per Direktabnahme zum 3:4 traf. Die Huskies waren nun endgültig zurück im Spiel. Ein wichtiger Faktor dieses Comebacks neben der Offensivpower der Huskies war in dieser Phase sicherlich auch Torhüter Florian Proske, der zwischenzeitlich gute Torchancen der Gäste auf den fünften Treffer vereitelte. Die Schlittenhunde hatten das Momentum nun klar auf ihrer Seite. Sieben Minuten nach Mathias Müllers Anschlusstreffer sollte ein weiterer Youngster für den nächsten Jubel sorgen. Nachdem Sören Sturm den Puck im Angriffsdrittel hielt, war es Lennart Palausch, der mit seinem 4:4-Ausgleichstreffer die Eishalle endgültig zum Beben brachte. Die Huskies hatten innerhalb von gut zwanzig Minuten einen 0:4-Rückstand ausgeglichen. Eine Aufholjagd, die viel Kraft kostete und die Frage war nun, ob die Kondition reicht, um nun auch den letzten Schritt zum Siegtreffer zu gehen. Die Antwort darauf gab Torjäger Jamie MacQueen. In der 55. Spielminute bugsierte der Goldhelm aus dem Gewühl heraus den Puck zum 5:4 über die Linie. Die Huskies hatten getreu nach dem alten Fangesang „Huskies geben niemals auf“ das Spiel komplett gedreht.
Zwar versuchten konsternierte Gäste noch, mit dem sechsten Feldspieler zum Ausgleich zu kommen, die Schlittenhunde ließen sich den Sieg jedoch nicht mehr nehmen. In der vorletzten Spielminute traf Adriano Carciola zum 6:4 ins leere Tor und sorgte damit für den Schlusspunkt einer dramatischen Partie.

Pressemitteilung Kassel Huskies

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Allrounder bleibt ein Joker
Alexander Thiel bleibt beim ESV Kaufbeuren

Mit Alexander Thiel ist es dem ESVK gelungen, eine weitere wichtige Stütze in Kaufbeuren zu halten. ...

Matej Mrazek bleibt in Dresden
Arturs Kruminsch kehrt zu den Dresdner Eislöwen zurück

Arturs Kruminsch kehrt nach vier Jahren zu den Dresdner Eislöwen zurück. Der 32-Jährige hat bei den Blau-Weißen einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieb...

Leon Hüttl, Luis Schinko & Stephen MacAulay verlassen Frankfurt
Drei Löwen auf dem Sprung in die DEL

Nach der Saison ist vor der Saison – die sportliche Abteilung hat keine Zeit zum Durchschnaufen, denn die Kaderplanung ist bereits in vollem Gange. Die ersten Entsch...

Spiel wird mit 5:0 für die Hessen gewertet
Ravensburg Towerstars in Quarantäne - Kassel Huskies stehen im Finale

Die komplette Mannschaft und der Staff der Ravensburg Towerstars müssen sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ravensburg in Quarantäne begeben. Das für heute anges...

Zuletzt zwei Jahre in Bayreuth
Markus Lillich kommt nach Kaufbeuren zurück

​Mit Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und auch bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele absolviert hat, kommt nach zwei Jahren i...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Dienstag 11.05.2021
EHC Freiburg Freiburg
2 : 4
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2