Huskies kooperieren mit dem MeisterZusammenarbeit mit Mannheim beschlossen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nordhessen freuen sich sehr, dass die Zusammenarbeit mit den Adlern, die im Nachwuchsbereich auf Initiative von Rico Rossi, EJK Coach Jürgen Trattner und Förderer Joachim Herwig  bereits seit der vergangenen Saison besteht, nun auch im Profibereich fixiert werden konnte. 

Die Adler haben in der vergangenen Saison in beeindruckender Manier die Deutsche Meisterschaft errungen und nach sieben Jahren endlich den Lohn für ihre Arbeit errungen. Dies jedoch nicht nur im Profibereich. Auch im Nachwuchs waren die Adler, in diesem Fall die Jungadler, das Maß der Dinge. Die Junioren (U19) holten in dieser Saison in der DNL ihre 12. Deutsche Meisterschaft.

Insofern ist die Kooperation für die Schlittenhunde ein echter Glücksgriff, denn als DEL2-Team wollen die Blau-Weißen die Adler bei der Förderung von Talenten natürlich unterstützen, erhoffen sich hierbei gleichwohl natürlich aber auch die eine oder andere Verstärkung für das Team.

Ähnlich erhofft sich auch Adler-Manager Teal Fowler eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den beiden Teams:

„Wir sind froh, mit den Kassel Huskies einen starken Partner gefunden zu haben, der unseren jungen Spielern die Möglichkeit bietet, sich unter professionellen Bedingungen weiterzuentwickeln und Spielpraxis in der DEL2 zu sammeln. Wir sind der festen Überzeugung, dass diese gemeinsame Zusammenarbeit nachhaltig Früchte tragen wird und beide Clubs davon profitieren“, so Adler-Manager Teal Fowler.“

Zugute kommen beiden Teams natürlich auch die Erfahrung und die guten Beziehungen, die Rico Rossi und Joe Gibbs bereits seit vielen Jahren zu den Adlern pflegen. Denn unabhängig davon, dass Sohn Rico Junior bei den Jungadlern aktiv ist, so ist der Huskies-Headcoach nicht erst seit gestern bekannt dafür, junge Spieler auf ihrem Weg ins Profitum in dem richtigen Maß fördern und fordern zu können.

Die Kooperation zwischen den beiden Teams ist bis zum Ende der Saison 2015/2016 befristet, klar ist jedoch auch, dass sich beide Clubs eine nachhaltige Kooperation wünschen.