Huskies kämpfen Landshut niederKassel Huskies

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Huskies erwischten den besseren Start ins Spiel und erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht, die klareren Torchancen erspielten sich jedoch die Gäste. Nach drei Minuten scheiterte Elia Ostwald im Konter am Pfosten, in der achten Spielminute wehrte Mika Järvinen bei verdeckter Sicht einen Gawlik-Flachschuss ab. Nach neun Minuten nutzte Cody Thornton einen Stellungsfehler von Sebastian Alt, lief allein auf Mika Järvinen zu, fand im finnischen Huskies-Schlussmann jedoch seinen Meister.

Für die couragierte Leistung belohnte sich der EVL nach zehneinhalb Minuten. Bei Huskies-Powerplay verlor Daniel Schmölz den Puck an Oldie Bill Trew, der durchstartete und frei vor Järvinen trocken das 0:1 markierte. Wie effektiv Powerplay laufen kann, zeigten die Gäste drei Minuten später. Einen Endras-Schlenzer fälschte Elia Ostwald zum 0:2 ab.

Die Huskies waren nun sichtlich verunsichert. Vier Minuten vor Ende des ersten Abschnitts vertändelte Matt Tomassoni die Scheibe unnötigerweise in der eigenen Defensivzone und konnte sich bei seinem Torhüter Mika Järvinen bedanken, dass dieser die anschließende Torchance von Michael Endras zunichte machte.

Erst wenige Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, als Stephan Kronthaler Adriano Carciola mit dem Stock im Gesicht erwischte. 5 + Spieldauer lautete das richtige Urteil des Hauptschiedsrichters, da der Deutsch-Italiener zwei Cuts davontrug und in der Kabine genäht werden musste. Das daraus resultierende fünfminütige Powerplay konnten die Schlittenhunde jedoch nicht zu einem Torerfolg nutzen, wenngleich Chancen dazu vorhanden waren. Sven Valenti traf per Schlagschuss allerdings nur den Pfosten, Morrisons abgefälschter Flachschuss wurde von Tyler Weiman pariert und auch der anschließende Flache-Rebound landete nicht hinter der Linie. Die Gäste konzentrierten sich auch nach diesen fünf Minuten auf ihre Defensive, erst in der 28. Spielminute wurde es wieder gefährlich vor dem Huskies-Kasten. Den Versuch von Christoph Gawlik aus der linken Halbposition wehrte Järvinen im kurzen Eck jedoch problemlos ab.

Die Schlittenhunde bemühten sich zwar offensiv, taten sich aber schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Abhilfe schaffte da ein „dreckiges“ Tor nach 29 Minuten. Nach einem Valenti-Schlagschuss beförderte Manuel Klinge den Puck aus der Luft zum 1:2-Anschlusstreffer über die Linie. Die Reklamationen der Gäste auf hohen Stock stießen bei Hauptschiedsrichter Bidoul auf taube Ohren.

Bis zur zweiten Pause hatte jedoch wieder der EVL  zwei gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Nach knapp 33 Minuten rettete Matt Tomassoni  für seinen bereits geschlagenen Torhüter, indem er den Puck von der Linie kratzte. Und 100 Sekunden vor der Sirene behielt Järvinen gegen den frei auf ihn zulaufenden Ty Morris die Überhand und hielt seinen Mannen somit für den Schlussabschnitt alle Möglichkeiten offen.

Nachdem Huskies-Schreck Peter Abstreiter nach 42 Minuten aus guter Position das linke obere Eck verfehlte, vergab Austin Wycisk eine Minute darauf per Drehschuss nach Morrison-Zuspiel den Ausgleichstreffer. Im direkten Gegenzug hätte erneut Bill Trew für EVL-Jubel sorgen können, scheiterte jedoch am Gestänge. Besser machten es seine Teamkollegen zwei Minuten später in Überzahl. Ähnlich wie vor dem 0:2-Treffer zog diesmal Peter Baumgartner von der blauen Linie ab, der Schuss wurde unhaltbar zum 1:3 abgefälscht.

Die Huskies waren nun klar auf der Verliererstraße, fighteten sich aber zurück in die Partie. Zwei Minuten nach dem Gegentreffer war es Jens Meilleur, der in Überzahl einen Heinrich-Schlagschuss zum 2:3 abfälschte. Die Schlittenhunde agierten nun – angepeitscht von 3.000 Fans – mit deutlich Rückenwind und drückten auf den Ausgleich. Alex Heinrich konnte nach schönem Konter über Collins und Carciola Weiman frei nicht überwinden, Zeiler vergab wenig später nach Klinge-Rückhandpass aus kurzer Distanz den Ausgleich.

Besser machte wenig später jedoch die erste Sturmreihe. In Überzahl brachte Mike Collins einen Klinge-Querpass aufs Tor, Daniel Schmölz fälschte zum 3:3 ab. Die Kasseler Eissporthalle glich nun einem Tollhaus, zumal Andreas Geipel sich zwei Minuten vor Schluss zu einem Stock-Check an Peter Flache hinreißen ließ und die Huskies in Überzahl brachte. Diese Möglichkeit konnten die Schlittenhunde jedoch nicht nutzen, so dass es in die Verlängerung ging.

Dort zeigte sich das ein umgekehrtes Bild. Marco Müller verletzte nach wenigen Sekunden seinen Gegenspieler mit hohem Stock im Gesicht und musste vorzeitig die Dusche aufsuchen. Die Schlittenhunde waren somit gezwungen, die restliche Spielzeit von mehr als vier Minuten in Unterzahl zu agieren. Allerdings verteidigten sie gegen nicht mehr zu hundert Prozent konsequent auftretende Gäste aufopferungsvoll und retteten sich ins Penaltyschießen.

Dort war es erneut Mika Järvinen, der zum Matchwinner avancierte. Nachdem Mike Collins seinen Versuch verwandeln konnte, entschärfte der Finne die Schüsse von Abstreiter, Fenton und Jarrett und sicherte seinen Jungs damit den Extrapunkt.

Schiedsrichter: Bidoul (Sonthofen)

Zuschauerzahl: 3.025

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...