Huskies holen sich drei Matchbälle7:1-Sieg über Towerstars

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie schon beim ersten Heimspiel der Serie legten die Huskies ein hohes Tempo vor. Kapitän
Manuel Klinge war es, der nach 45 Sekunden ein sensationelles Solo mit einem trockenen Schuss
zum 1:0 in den Winkel krönte. Und genau zwei Minuten später legte Kassel bereits nach. In
Überzahl rechneten die Gäste offenbar mit einem Pass an die blaue Linie von Adriano Carciola,
der auf Höhe der Grundlinie den Puck führte. Stattdessen überraschte Carciola jedoch mit einem
Querpass durch den Torraum auf Jamie MacQueen, der direkt abzog und zum 2:0 einnetzte. Auch
nach diesem Treffer bestimmten die Huskies weiter die Schlagzahl. Stephan nach fünf Minuten
aus der Distanz und Daoust per Bauerntrick in der 7. Spielminute scheiterten am gut reagierenden
Towerstars-Schlussmann Matthias Nemec.
Nach gut zehn Minuten schlug das Pendel jedoch mehr in Richtung der Gäste aus. Diese nahmen
den Schwung aus einem Überzahlspiel mit und schnürten die Huskies bis zur ersten Sirene immer
wieder in ihrer eigenen Defensivzone ein. Die beste Torchance vergab Austin Smith, indem er aus
kurzer Distanz das leere Tor verfehlte. Die 2:0-Führung retteten die Huskies daher in die erste
Pause.
Zu Beginn des Mittelabschnitts drehten die Huskies den Spieß wieder um. Nach 22 Minuten
verwertete Manuel Klinge einen Rebound gegen den zu weit vor seinen Kasten befindenden
Nemec zum 3:0 ins leere Tor. Knapp zwei Minuten später legte Jean-Michel Daoust aus ähnlicher
Position in der Drehung sogar das 4:0 nach.
Entgegen der Kräfteverhältnisse der letzten zehn Minuten des ersten Drittels waren es also die
Huskies, die ins Tor trafen. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels lag sogar eine höhere Führung
in der Luft. In der 28. Spielminute traf Jamie MacQueen in Überzahl nur den Innenpfosten, nach 35 Minuten kratzte der inzwischen für Nemec spielende Ravensburg-Schlussmann Christian Rohde eine Bogenlampe von der Linie. Die Minuten 35 bis 38 gehörten dann wieder klar den Gästen. Nachdem Brandon MacLean zunächst nur die Latte traf und Markus Keller stark per Fanghand einen Versuch gegen den freien Kilian Keller parierte, kam Ravensburg in der 38. Minute doch auf die Anzeigetafel. In eigener Unterzahl ließen die Huskies zwei Gegenspieler mutterseelenallein vor Markus Keller stehen, Austin Smith hatte schließlich keine Probleme, den Anschlusstreffer zum 4:1 zu markieren.
Vor 4.809 Zuschauern sorgte Kassel im letzten Drittel für die Vorentscheidung. Nach eher ereignisarmen ersten acht Minuten überwand Carter Proft in Überzahl Christian Rohde mit einem zentralen Flachschuss zum 5:1. Die Gäste steckten nun sichtlich auf und die Schlittenhunde verwalteten den Vorsprung nun, ohne aber das Toreschießen zu vergessen. Fünf Minuten vor dem Ende durfte sich Jean-Michel Daoust zum zweiten Mal an diesem Abend in die Torschützenliste eintragen, als er seinen eigenen Rebound zum 6:1 verwertete. Bei angezeigter Strafe legte Marco Müller drei Minuten vor Schluss mit einem satten Schlagschuss sogar das 7:1 nach. Dies sollte der Endstand sein. Die Kassel Huskies zeigten sich an diesem Abend von der 1:6-Niederlage in Oberschwaben prächtig erholt und haben nun drei Matchbälle zum Einzug ins Finale. Die erste Möglichkeit, einen davon zu verwandeln, bietet sich in zwei Tagen, wenn Kassel ab 20 Uhr in Oberschwaben gastiert.

Pressemitteilung Kassel Huskies


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...