Huskies gewinnen nach Verlängerung in München

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung beim EHC München konnten die Kassel Huskies ihre Spitzenposition in der 2. Bundesliga verteidigen. Punktgleich auf Platz zwei folgt allerdings schon der EV Landshut.

Die Partie begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften wollten keine Fehler begehen und frühzeitig in Rückstand geraten. Dennoch war das Spiel sehr temporeich, aber absolut fair. Lediglich zwei Strafminuten standen bei beiden Teams zu Buche. Die Überzahlsituationen brachten aber nicht den gewünschten Erfolg.

Das sollte sich im zweiten Abschnitt dann jedoch ändern. Zunächst vergaben zwar sowohl die Huskies, als auch der EHC München je eine Überzahlsituation, doch nach 31 Minuten ertönte die Torsirene im Olympiapark das erste Mal. Jason Deitsch auf Mike Kompon und dieser ließ Sebastian Elwing, der an diesem Tag das Kasseler Tor hütete, keine Chance. Die Huskies zeigten sich unbeeindruckt, drücken weiter auf das Tempo, ein Tor wollte aber nicht fallen. So gingen die Münchener mit einer knappen 1:0-Führung in die zweite Pause.

Im letzten Drittel setzten die Huskies die Hausherren von der erste Minute an unter Druck. Zwar mussten sie noch eine Unterzahl nach einem Foul von McNeil überstehen, doch im Mittelpunkt des Schlussabschnitts stand "Joey" Vollmer. Und der Keeper der Bayern musste nach 51 Minuten dann auch hinter sich greifen. Kassels Thorben Saggau und EHC-Stürmer Chris Bahen mussten kurz hintereinander auf die Bank und Mike Pellegrims traf zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit war das Spiel absolut ausgeglichen. München versuchte den Druck zu erhöhen, doch Sebastian Elwing stand im Tor absolut sicher. Beide Mannschaften kämpften, ein Tor sollte aber erst nach 60 Minuten und nicht mehr in der regulären Spielzeit fallen.

In der Verlängerung ging dann alles ganz schnell: Pellegrims über Boisvert zu McNeil und der Stürmer markiert nach gerade mal 77 Sekunden in der Overtime den 2:1-Siegtreffer. München konnte zwar über 60 Minuten das hohe Tempo mitgehen, am Ende behielten die Huskies aber aufgrund ihrer engagierten Leistung die Nase vorn.

Bereits am kommenden Dienstag steigt die nächste Partie in der Kasseler Eissporthalle. Ab 19:30 Uhr sind die Bietigheim Steelers zu Gast.

EHC München - Kassel Huskies 1:2 n.V. (0:0;1:0;0:1;0:1)

Tore: 1:0 (30:26) Kompon (Deitsch - 5:4), 1:1 (51:01) Pellegrims (Palmer, DelMonte), 1:2 (61:17) McNeil (Boisvert, Pellegrims)

Schiedsrichter: Deubert

Strafen: München 8 - Kassel 14