Huskies feiern höchsten Saisonsieg7:0 Erfolg über Kaufbeuren

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Chefcoach Rico Rossi gab der Mannschaft vom Freitag vollständig die Chance auf Wiedergutmachung, als überzähliger Ausländer nahm diesmal Jean-Michel Daoust auf der Tribüne Platz. Zu Gast in der Kasseler Eissporthalle war mit dem ESV Kaufbeuren ein Team, das einen überragenden November hinlegte. Aus sechs Spielen holte man vier überzeugende Siege und außerdem einen Punkt bei der Overtime-Niederlage gegen Spitzenreiter Bremerhaven. Zuletzt zeigten sich unsere heutigen Gäste mit acht Toren in Rosenheim und sechs Treffern gegen den EC Bad Nauheim in Torlaune.
Die Gastgeber zeigten sich sichtbar erholt von der Niederlage am Freitag. Von Verunsicherung
war nichts zu spüren, von Beginn an wurde konzentriert und schnörkellos kombiniert. Bereits nach
drei Minuten klingelte es erstmals im von Marc-Michael Henne gehüteten Tor des ESV Kaufbeuren. In doppelte Überzahl benötigte Jamie MacQueen vier Sekunden, um per Schlagschuss zum 1:0 einzunetzen. Und das Powerplay der Schlittenhunde funktionierte hervorragend in der Anfangsphase. In der 11. Spielminute agierte Kassel erneut in numerischer Überzahl, als Taylor Carnevale per Querpass erneut Jamie MacQueen bediente, der direkt zum verdienten 2:0 einnetzte.
Die Gäste hatten deutlich Probleme, selbst offensive Akzente zu setzen, da die Huskies auch im
Rückwärtsgang kompromisslos agierten. Und auch die Abteilung Attacke griff mit der sicheren
Führung im Rücken in die Trickkiste: In der 16. Spielminute kombinierten sich Taylor Carnevale
und Manuel Klinge sehenswert durch die neutrale Zone, jedoch verpasste Jamie MacQueen nach
Querpass des Kapitäns den dritten Treffer. Dieser wurde aber noch vor der Pause nachgeholt.
Nach einem schnellen Gegenzug machte es Taylor Carnevale aus zentraler Position diesmal
selbst und schob zum 3:0-Pausenstand ein.
Zum Mittelabschnitt wechselten die Gäste den Torhüter, für Marc-Michael Henne kam Stefan Vajs.
Offenbar hatte sich der ESVK einiges vorgenommen, denn in den ersten fünf Minuten geriet die
Huskies-Defensive ordentlich unter Druck, ließ allerdings zunächst keine Großchancen zu. Ausgerechnet bei Huskies-Überzahl war es aber Chris St. Jacques, der plötzlich frei vor Markus Keller auftauchte, der Schlussmann der Schlittenhunde entschärfte diesen Versuch allerdings. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels kontrollierten die Huskies weiter die Partie und legten fünf Minuten vor der Sirene noch nach. Einen abgefälschten Schuss von Sören Sturm musste Stefan Vajs zum 4:0 durch die Schoner passieren lassen. In der 36. Minute konnte sich Markus Keller die verdienten Ovationen abholen, als er innerhalb weniger Sekunden drei gute Einschussmöglichkeiten der Gäste parierte. In der ersten Phase des letzten Drittels waren die Gäste nah dran am ersten Drittel, spielten vor dem Tor der Huskies jedoch zu kompliziert. In der 47. Spielminute fing Taylor Carnevale einen Pass der Allgäuer ab, stürmte frei ins Angriffsdrittel und verlud Stefan Vajs zum 5:0. Dies sollte die endgültige Vorentscheidung gewesen sein, denn von den Gästen kam ab sofort nur noch wenig Gegenwehr. So konnte Alexander Heinrich nach knapp 50 Minuten in Überzahl von der blauen Linie auf 6:0 erhöhen. Vor 2.765 Zuschauern setzte Adriano Carciola letztlich den Schlusspunkt, als er einen drei auf eins Konter zum 7:0-Endstand volledelte. Die Huskies fanden auf die 2:8-Niederlage in Ravensburg eine passende Antwort und feierten am heutigen Abend den höchsten Saisonsieg.

Pressemitteilung Kassel Huskies