Heimpremiere ging gründlich daneben

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gründlich daneben ging die Heimpremiere des neuen Moskitos-Trainers Jari

Pasanen vor 1508 Zuschauern. Doch auch der neue Coach hatte in der

Pressekonferenz nur etwa 25 Minuten annehmbares Eishockey gesehen bei der

3:5 (1:0, 1:3, 1:2)-Heimpleite seines Teams gegen den EC Bad Tölz. Viel mehr wollte der neue

Essener Trainer aber auch zur Leistung seiner Mannschaft nicht sagen, und ein

Unterschied zur Vorwoche war wahrlich nicht zu erkennen. Beide Teams gehören

nach ihren gezeigten Leistungen sicher nicht zum Besten, was die 2.

Bundesliga derzeit zu bieten hat. Doch die Tölzer spielten clever aus einer

guten Defensive und nahmen letztendlich verdient drei Punkte mit in den

Isarwinkel. Mit Mühe konnten die Moskitos im ersten Drittel noch in Führung

gehen, doch ein Doppelschlag der Tölzer im zweiten Drittel brach dem Team

wieder einmal völlig das Genick.

Noch im zweiten Spielabschnitt gingen die Löwen, die ihren dünnen Kader mit

acht Juniorenspielern aufgefüllt hatten, mit 3:2 in Führung. Jeff Hoad

schloss einen schönen Spielzug auf Vorarbeit von John Kachur zur Führung der

Gäste ab. So langsam muss man sich rund um den Westbahnhof die Frage

gefallen lassen, was man noch alles versuchen muss, und wen man denn zu Hause

noch schlagen will, wenn nicht den direkten Tabellennachbarn und Konkurrenten

um die letzten Plätze. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, so wie in den

letzten Wochen eben alle Heimspiele gelaufen sind, die wenigen tauglichen

Angriffe der Moskitos räumte die Tölzer Abwehr weg und den Rest entschärfte

Mark Cavallin im Tor der Löwen. Im Gegenteil brannte es im Abwehrdrittel der

Moskitos einige Male lichterloh und außer Markus Busch Treffer zum

zwischenzeitlichen 3:4 hatten die Moskitos noch die Treffer vier und fünf zu

schlucken. Viel Arbeit bleibt angesichts der Leistungen noch für Trainer und

Vorstand, will man die Saison noch zu einem akzeptablen Abschluss bringen.

Tore: 1:0 (11:59) Popiesch (Calce), 1:1 (26:32) Kruck (Meier, Schinköthe) 1:2

(27:00) Hecker (Baindl, Stevens), 2:2 (27:32) Dube (Houde), 2:3 (34:31) Hoad

(Stevens), 2:4 (46:29) Holzer (Kachur), 3:4 (49:19) Busch (Calce), 3:5 (52:17)

Stevens (Kottmair, Holzer). Strafen: Essen 16, Bad Tölz 16. Zuschauer: 1508.

Schiedsrichter: Huber - Naust, Smetana (uv)

Prizma Riga in die DEL2
Dresdner Eislöwen verpflichten Aleksejs Sirokovs

​Die Dresdner Eislöwen haben am späten Freitagabend Aleksejs Sirokovs verpflichtet. Der lettische Stürmer wechselt von Prizma Riga nach Dresden und erhält einen Vert...

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!