Heimdreier zum Saisonauftakt für die Bayreuth TigersEmotionaler Derbysieg gegen Selb

Kurt Davis markierte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Bayreuth. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)Kurt Davis markierte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Bayreuth. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es war kein Duell wie jedes andere. Der Saisonauftakt in Bayreuth wurde bereits gefeiert, bevor das Ergebnis feststand. Nach Jahren standen sich die Tigers und Wölfe wieder in einem Ligaspiel gegenüber. Einen besseren Einstieg hätten sich die zwei oberfränkischen Klubs am ersten Spieltag kaum wünschen können. Schon der Anblick der gefüllten Zuschauerränge ließ das Herz beider Fanlager höherschlagen, noch emotionaler wurde es in der ersten Drittelpause. Die beiden Teams zogen sich in ihre Kabinen zurück und überließen zwei Tigers-Helden das Eis: 

Gänsehautmoment: Michal Bartosch und Martin Heider sagen „Ahoj“ 

Lange hatte Michal Bartosch gehofft, dass er wieder in den Spielbetrieb eingreifen kann. Doch die Folgen seiner Gehirnerschütterung, die er sich in der Saison 2019/20 zugezogen hatte, machten dem Stürmer einen Strich durch die Rechnung. Mehr als zehn Spielzeiten erlebte der Deutsch-Tscheche in Bayreuth, wo er kräftig Punkte sammelte. Mit dem Aufstieg in die Oberliga Süd und schließlich in die DEL2 erlebte der Offensivmann die beiden Höhepunkte der Wagnerstädter. Für Geschäftsführer Matthias Wendel steht daher fest: Bartoschs Trikot bekommt einen besonderen Platz unterm Hallendach! Auch Martin Heider musste seine Karriere auf dem Eis verletzungsbedingt beenden. Der 35-jährige Verteidiger reiste ebenfalls aus seiner tschechischen Heimat an, um sich vom Bayreuther Publikum zu verabschieden. 

Tigers beißen sich an Weninger und Miglio fast die Zähne aus 

1:1 stand es zwischen Bayreuth und Selb zur ersten Drittelpause, dabei zeigten sich die Tigers von Beginn an angriffslustig. Doch Wölfe-Keeper Evan Weninger machte es den Wagnerstädtern schwer. Über 60 Minuten bekamen sie das gute Händchen des Kanadiers zu spüren. Kurt Davis war der Erste, der die Mauer des Goalies mit einem Abzug von der blauen Linie durchbrechen konnte (14.). Möglichkeiten hatte das Team von Trainer Petri Kujala genug. Immer wieder erspielte sich die Bayreuther Offensive um Ville Järveläinen und Freddy Cabana gute Chancen, ließ diese aber zu oft liegen. Die konterstarken Selber dagegen nutzten die Fehler der Gastgeber und gingen so durch Nick Miglio in Führung (7.). Wölfe-Coach Herbert Hohenberger lobte den US-Amerikaner, der im zweiten Drittel mit seinem Unterzahltreffer (30.) ein weiteres Mal für Furore sorgte. 

Bayreuther Chancenverwertung mit Luft nach oben 

Besonders im zweiten Drittel bewiesen die Wölfe Kampfgeist, landeten damit aber auch immer wieder in der Kühlbox. „Wir haben zu viele Strafen genommen“, gestand Hohenberger, der das erste Zweitliga-Spiel seiner Truppe und die „geile Stimmung“ in der Halle sichtlich genoss. Die Bayreuther blieben weiter hinter ihren Möglichkeiten, sodass sich die Partie nach Dani Bindels Treffer zum 2:2 (32.) in jede Richtung hätte entwickeln können. In der 50. Spielminute gelang es schließlich auch Ville Järveläinen nach einigen gescheiterten Versuchen einzunetzen (50.). Wieder war es ein Distanzschuss, mit dem die Tigers den Wölfe-Goalie überwinden konnten. Die Spannung im Schlussdrittel stieg immer mehr und hielt bis zur letzten Sekunde an. Weninger verließ seinen Kasten, doch selbst mit sechs Feldspielern kamen die Selber nicht mehr an Tigers-Keeper Timo Herden vorbei. Nachdem sich die Akteure nach wiederholtem Icing immer wieder am Bullykreis getroffen hatten, griff sich Luke Pither die Scheibe und erlöste die angespannten Tigers-Fans (60.). 4:2 hieß es somit für die Wagnerstädter nach dem Auftaktderby gegen Selb. Ein Dreier, der Hoffnung macht – sollten die Bayreuther zukünftig ihre Chancen besser verwerten.

Das Spiel im Überblick: 

Tore: 0:1 (7.) Miglio (Gare), 1:1 (14.) Davis (Hohmann, Järveläinen) PP1, 1:2 (30.) Miglio (Ribnitzky) SH, 2:2 (32.) Bindels (Cabana, Pither), 3:2 (50.) Järveläinen (Davis, Hohmann), 4:2 (60.) Pither (Kretschmann) EN 

Strafen: Bayreuth 6, Selb 10 

Schiedsrichter: Harrer, Steinecke – Kriebel, Linnek 

Zuschauer: 3.333


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zweite U24-Stelle
Kevin Handschuh verlängert bei den Starbulls Rosenheim

​Mit Kevin Handschuh halten die Starbulls Rosenheim einen jungen Stürmer mit viel Entwicklungspotential in Rosenheim. ...

Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...

Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....