Heimdebakel für den EHC Freiburg gegen Straubing

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 1:6 haben die Tiger aus Straubing die Freiburger Wölfe vom eigenen Eis gefegt. In der 9. Minute eröffnete Sevigny den Torreigen für die Bayern. Die Freiburger Abwehr war völlig indisponiert und so konnten Kößl und nochmals Sevigny im ersten Drittel auf 3:0 für die Tiger erhöhen. Im zweiten Drittel konnten fast körperlos spielende Freiburger zwei weitere Treffer für die Gäste nicht verhindern. Auf Freiburger Seite erfolgte zu keinem Zeitpunkt ein Aufbäumen, sondern die Mannschaft ergab sich kampflos ihrem Schicksal. Greg Bullock besorgte noch das 6:0, bevor Valasek dem EHC Straubing Goalie Lonscher das zu Null Spiel verdarb. Die Breisgauer mußten zwar auf sieben Spieler verzichten, aber auch Straubing war ohne vier Spieler angereist. Das Team von Trainer Gaudet konnte zwar nicht mit technischen Feinheiten glänzen, aber Einsatz und kompromißloses Defensivverhalten machten sich bezahlt. Die Gaubödenstädter haben hoch verdient drei wichtige Punkte für die Playoffs gesammelt. Nach dieser neuerlichen Heimniederlage sind nun die Playoffs für den EHCF in ernster Gefahr.

DEL2 PlayOffs

Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
7 : 4
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt