Heilbronner Falken verlängern mit Gödtel und SchützZwei wichtige Schlüsselspieler bleiben

Schütz und Gödtel beschützen auch weiterhin das Heilbronner Tor (Foto: Imago) Schütz und Gödtel beschützen auch weiterhin das Heilbronner Tor (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Sie identifizieren sich mit der Stadt, dem Verein und unserer Eishockey-Philosophie. Ich habe vorgesehen, dass Marco Schütz mit Patrik Vogl und Thomas Gödtel mit Henry Martens ein Verteidigerpärchen bildet“, erklärt Falken-Trainer Fabian Dahlem.

Der gebürtige Garmisch-Partenkirchener Thomas Gödtel lief zum ersten Mal in der Saison 2008/2009 als Förderlizenzspieler der Augsburg Panthers für die Falken auf. Danach blieb er drei Spielzeiten am Neckar. Es folgten DEL-Stationen in Düsseldorf, Iserlohn und Straubing, ehe er vor zwei Jahren zur Mitte der Saison wieder zu den Falken zurückkehrte. „Thomas ist ein großer, physisch präsenter Verteidiger mit einem sehr guten Schuss, der sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft stellt“ charakterisiert der Coach den Rechtsschützen. „Ich kenne keinen anderen Abwehrspieler, der so viele Schüsse blockt.“

Gödtel spielt eine tragende Rolle in Dahlems Planungen: „Ich will seine Stärken zur Geltung bringen. Er wird in meiner Powerplay-Formation als Blueliner gesetzt sein.“ Dabei soll er auch wieder Vorbildfunktionen und Verantwortung übernehmen: „Er ist ein Spieler, der über die physische Belastbarkeit hinausgehen kann. Ich denke, dass er eine Saison auf seinem höchsten Level bestreiten wird. Er arbeitet sehr hart in diesem Sommer, um die Grundlagen dafür zu schaffen“, erklärt der Coach.

„Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass meine Familie und ich uns in Heilbronn wohlfühlen. Zumal ich hier auch die idealen Voraussetzungen für die berufliche Karriere nach dem Eishockey vorfinde“, sagt Gödtel. Das Saisonziel hat er klar definiert: „Wir wollen die letzten beiden Spielzeiten vergessen machen und erfolgreich sein, damit es allen Fans, Gönnern und Sponsoren wieder Spaß macht, zum Eishockey zu kommen.“

Marco Schütz ist ein echter Dauerbrenner in der Käthchenstadt. Bereits als Mannheimer DNL-Spieler kam er erstmals für die Falken zum Einsatz. Beim Neuanfang in der Oberliga wurde der damals erst 19-Jährige als Förderlizenzspieler schnell zu einer tragenden Säule in der Defensiv-Abteilung. Es folgten Stationen in Schwenningen, Heilbronn, Crimmitschau, Landshut, Bietigheim und Bad Nauheim, ehe er vergangene Saison wieder zu den Falken stieß.

„Marco ist ein technisch versierter und mit viel Talent ausgestatteter Spieler. Ich erhoffe mir von ihm, dass er sein Potenzial dauerhaft aufs Eis bringt. Das hat er damals in Crimmitschau gekonnt, und ich bin davon überzeugt, dass er es auch hier zeigt“, sagt Dahlem.

„Für meine Frau und mich ist Heilbronn wie eine zweite Heimat geworden“, erklärt Schütz. „Ich spiele jetzt meine insgesamt achte Saison für die Falken und fühle mich dem Verein sehr verbunden. Daher ist es mein Ziel, mit der Mannschaft und dem Verein erfolgreich zu sein. Wir können und müssen es besser machen, als zuletzt gezeigt. Das sind wir dem Verein, unseren Fans und den Sponsoren schuldig," so Marco Schütz zu seinen kommenden Aufgaben bei den Falken.