Heilbronn: Niederlage im Penaltyschießen gegen Regensburg

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Testspiel gegen einen Ligenkonkurrenten konnten die Falken das

Spiel ausgeglichen gestalten. Gegen die Eisbären aus Regensburg gab es am

Ende ein 3:3-Unentschieden, im Penaltyschießen setzten sich dann die Gäste

durch.

Trainer Rico Rossi veränderte im Vergleich zum Spiel gegen Mannheim seine

Sturmreihen und konnte erstmals auf Ilpo Kauhanen im Tor bauen. Der Finne

mit deutschem Pass hat aber noch keinen Vertrag unterschrieben und wird

gegen die DEG im Pokalspiel noch nicht spielberechtigt sein. Dagegen könnte

es mit dem Einsatz der "Baum-Brothers" klappen, die nach eigener Aussage in

Kürze definitiv bei den Falken anheuern werden. Torhüter Tobias Amon hat

mittlerweile seinen Vertrag unterzeichnet.

Zurück zum Spiel: Die Falken begannen gut und dominierten die Anfangsphase.

Gästekeeper Daniel Huber, der Couture im Kasten vertrat, konnte sich einige

Male auszeichnen. Beide Teams ließen ein Powerplay ungenutzt verstreichen,

dann ging Heilbronn nach 12 Minuten in Führung. Dan Baum brachte die Scheibe

vors Tor, Firsanov war zur Stelle und traf zum 1:0. In einer nun

ausgeglichenen Partie schlugen die Eisbären eine Minute vor Drittelende nach

einem Konter durch Wirll zurück.

Auch im zweiten Durchgang verpassten es beide Teams zunächst, sich

entscheidend in Szene zu setzen. Die Präzision im Zusammenspiel fehlte noch

teilweise, es ging etwas zerfahren zu. Die zweite Hälfte des Drittels hieß

dann Unterzahltraining für die Falken. Weibler wurde wegen eines im Ansatz

eher harmlosen Checks von hinten an Wirll zum Duschen geschickt, dann durfte

auch noch Fischer auf die Strafbank. Heilbronn überstand diese heikle Phase

glänzend und hatte einmal Glück, als Hede völlig frei den Puck nicht traf.

In der 37. Minute folgte die nächste Spieldauerdisziplinarstrafe, diesmal

gegen Dan Baum wegen eines Stockstichs. Doch auch hieraus konnten die

Eisbären kein Kapital schlagen, im Gegenteil. J.F. Caudron ging auf und

davon und jagte den Puck genau in den Winkel zum 2:1.

Umgekehrtes Bild dann im Schlussdrittel. Nun hatten die Gastgeber die

Powerplaychancen und optisch mehr vom Spiel, doch gerade als man dem 3:1

nahe war, schlugen die Gäste zweimal eiskalt zu. Beide Male waren es schöne

Spielzüge aus dem eigenen Drittel, die Mike Wirll mit Treffern abschloss -

damit war dem Neuzugang des EVR ein Hattrick gelungen. Doch die Gastgeber

gaben nicht auf und schlugen kurz vor dem Ende zurück. Hill brachte in

Überzahl den Puck vors Tor, Mauer staubte ab und traf zum verdienten

Ausgleich.

Im anschließend durchgeführten Penaltyschießen traf auf Regensburgs Seite

zunächst Rawlyk, der den Puck auf seinen Schläger legte und quasi ins Netz

warf - absolut "highlight-verdächtig". Samendinger traf zum Ausgleich, dann

machte Gerike alles klar, während für Heilbronn Edwardson, Firsanov und

Schutte vergaben.

Am Sonntag nun geht des gegen die DEG Metro Stars, die als klarer Favorit in

das Pokalspiel gehen. (SB)



Heilbronner Falken - Eisbären Regensburg 3:4 n.P. (1:1, 1:0, 1:2, 0:1)

Tore: 1:0 Firsanov 12., 1:1 Wirll 19., 2:1 Caudron 39. 4-5, 2:2 Wirll 52.,

2:3 Wirll 54., 3:3 Mauer 59. 5-4, 3:4 Gerike Penalty

Strafminuten: Heilbronn 14 + 20 (Weibler) + 20 (Dan Baum), Regensburg 10 + 10 (Schmidle) + 10 (Wirll)

Schiedsrichter: Plitz

Zuschauer: 512


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...