Heilbronn gleicht Playdown-Serie wieder ausEispiraten Crimmitschau

Heilbronn gleicht Playdown-Serie wieder ausHeilbronn gleicht Playdown-Serie wieder aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Heilbronner Falken setzten die Eispiraten von Anfang an unter Druck. Mit schnellen Kombinationen und großer Laufbereitschaft schafften sich die Hausherren Räume, die immer wieder zu gute Chancen führten. In der 12. Minute gehen die Gastgeber in Führung, als sie den Puck vor Ryan Nie abfälschen und über die Linie drücken können. Als wenig später Alex Hutchings zwei Mal gefährlich vor dem Falken Tor auftaucht, gelingt dem Kanadier leider nicht der mögliche Ausgleich. Vielmehr kontern die Unterländer nach einem Puckverlust von Dominic Walsh die Westsachsen eiskalt aus. Einen trockenen Schuss halbhoch ins Tor bringt in der 17. Minute das 2:0. Dies war zugleich der Pausenstand.

Nach der Unterbrechung hatten sich die Eispiraten viel vorgenommen. Dies war auch an der Körpersprache deutlich zu sehen. Diese Entschlossenheit führt zum Erfolg. In der 26. Minute gelingt Dominic Walsh im Powerplay der Anschlusstreffer. Gut sechs Minuten später ist es dann Teamkollege Matt MacKay, der ebenfalls einen frei liegenden Puck vor dem Keeper in ein Tor verwandelt. Nach dem 2:2 dauert es aber nur ganze 33 Sekunden, bis die Falken wieder die Nase vorn haben. Einen Weitschuss kann Ryan Nie nur zur Seite abwehren, wo der gegnerische Stürmer zum 3:2 verwandeln kann. Den alten Vorsprung stellen die Heilbronner dann in der 38. Minute wieder her. Ein flacher Weitschuss ist für Eispiraten Keeper Nie spät zu sehen und rutscht durch seine Matten über die Linie zum 4:2 Pausenstand. Bitter zudem wiegt eine Strafe kurz vor der Unterbrechung gegen die Westsachsen. Jamie MacQueen wird wegen einem Check gegen Kopf und Nacken mit einer 5+Spieldauer Strafe belegt. Er musste vorzeitig Duschen und fehlt somit in der 1. Reihe in Schlussabschnitt. Zudem wird der Disziplinarausschuss der DEL2 die Szene bewerten.

In den letzten 20 Minuten versuchten die Eispiraten nochmals alles, um irgendwie den Anschluss wieder herzustellen. Heilbronn stand gut gestaffelt vor dem eigenen Kasten und wehrte alle Versuche der Crimmitschauer ab. Als in der 55. Minute ein abgefälschter Weitschuss den Weg ins Tor der Eispiraten findet, steht der Sieger der Begegnung fest. Den Schlusspunkt stellte dann das Tor zum 6:2 dar, was ohnehin nur noch statistischen Wert hatte. Mit dem Sieg konnten die Falken die best-of-seven Serie auf 1:1 Ausgleichen. Am Dienstag (17.03.2015 – 20:00 Uhr) steht dann das 3. Duell wieder in Crimmitschau an, welches die Eispiraten unter lautstarker Mithilfe ihrer Fans nutzen wollen, um die Führung zurück zu erobern.

Ergebnis: 6:2 (2:0,2:2,2:0)

1:0 Grant Toulmin (Überzahl-Tor) (Stefan Legein, Kevin Maginot) 11:54
2:0 Stefan Legein (Marvin Krüger) 16:09
2:1 Dominic Walsh (Überzahl-Tor) (Martin Heinisch, Marvin Tepper) 25:50
2:2 Matthew MacKay (Jakub Körner, Dominic Walsh) 32:07
3:2 Stefan Legein (Kevin Maginot, T. J. Fast) 32:40
4:2 T. J. Fast (Dustin Cameron, Alexander Ackermann) 37:55
5:2 Stefan Legein (Dominik Tiffels, Grant Toulmin) 54:14
6:2 Steven Bär (Sergej Janzen, Alexander Janzen) 59:32

Zuschauer: 1.780