Hartung und Kuhn verlängern beim EHC Bayreuth Liganeuling Bayreuth treibt Kaderplanungen voran

Hartung und Kuhn verlängern beim EHC Bayreuth Hartung und Kuhn verlängern beim EHC Bayreuth
Lesedauer: ca. 1 Minute

 Beide gehen somit in ihre dritte Spielzeit bei den Gelb-schwarzen und auch ihre Entwicklung am roten Main hat einige Parallelen. Anfangs nur mit sporadischen Einsätzen in der Oberliga bedacht, bekamen beide mit zunehmend dünner werdender Mannschaftsbreite durch Abgänge und Verletzungen mehr Eiszeit und wussten die durchaus für sich zu nutzen. Während Kuhn im dritten Sturm in der „Youngsterreihe“ neben Reiter und Feuerpfeil für Entlastung der Paradelinien hart arbeitete, spielte Hartung in den Play-offs einige Partien sogar als Startinggoalie und bot dabei ansprechendes Torwartspiel. Unter anderem sicherte er ruhig und abgeklärt mit seinem Team beim zweiten Halbfinale gegen Regensburg den 4-3 Heimsieg über 60 packende Minuten als vermutlich persönliches Highlight.

„Natürlich müssen sie in allen Belangen weiter an sich arbeiten, denn eine Liga höher sind die Anforderungen auch entsprechend gestiegen, aber sie sind auf dem richtigen Weg dazu“, beschreibt die sportliche Leitung die vorgegebene Marschrichtung der fast gleichaltrigen 21-jährigen.

Beide kämen auch für die angedachte U23-Mannschaft als Spieler in Frage, wobei durch die Regularien nach 3 Spielen in der „Ersten“ nicht mehr nach unten durch gewechselt werden kann.

„Nach oben“ in die Beletage, geht momentan der Blick von Tigersdefender Felix Linden. Beim Trainingslager in Füssen von Kooperationspartner Nürnberg Ice Tigers, konnte er sich richtig gut in Szene setzen und bekommt dafür nun den ersten Lohn. Er wird die nächste Trainingswoche komplett in der Frakenmetropole verbringen und wird danach vermutlich auch mit dem DEL-Team zum Dolomiten-Cup ins italienische Neumarkt reisen. Für die Thomas Sabo Ice Tigers würde er dann gegen Kometa Brno (Tch) und Klagenfurt (Öst) oder Augsburg spielen.