Gut mitgespielt, aber keine Tore

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Leistung war gut, nur die Tore fehlten den Essener Moskitos im zweiten Play-off-Viertelfinale gegen den EHC Wolfsburg. Die 2531 Zuschauer sahen keinen einzigen Treffer der Heimmannschaft bei der 0:5 (0:0, 0:2, 0:3)-Niederlage. „Wir hätten noch drei Stunden spielen können, heute hätten wir wohl kein Tor gemacht“, bilanzierte Pressesprecher Bernd Werner nach dem Spiel. In der Tat zeigten die Essener ein gutes Spiel, waren dem Gegner ebenbürtig doch der Puck wollte nicht ins Wolfsburger Gehäuse. Völlig offen war das Spiel im ersten Abschnitt, Benedikt Schopper traf den Pfosten, doch auch Joaquin Gage im Essener Tor musste einige Male Kopf und Kragen riskieren, um seine Mannschaft im Spiel zu halten.

Bis zur 31. Minute konnten die Moskitos das Spiel offen halten, dann traf Michael Henrich zur Führung für die Gäste. Mit der Führung im Rücken bekamen die Gäste die Sicherheit. Die Schüsse der Gastgeber gingen weiter gegen Schläger, Schoner, Beine, aber eben nicht ins Wolfsburger Tor. Anders die Gäste, knapp 17 Minuten waren gespielt, Toni Raubal saß in der Kühlbox, da schlenzte Tim Regan mit der Rückhand an Gage vorbei zur 2:0-Führung. Hätte aber Lars Müller, der Kapitän der Moskitos, seinen Break im Anschluss nicht ans Lattenkreuz gehämmert, sondern ins Tor, wer weiß.

So spielten die Gäste mit der Führung im Rücken ihr Spiel runter, Matt Hubbauer traf ebenfalls das Lattenkreuz des Wolfsburger Tores, doch das brachte alles nichts Zählbares. Das wiederum brachten die Gäste zustande, Markus Guggemos mit einem Glücksschuss in den Winkel und knapp eine Minute später das 0:4 durch Rainer Suchan besiegelten die Moskitos-Niederlage. Kurz vor dem Ende traf Suchan noch in Unterzahl zum Endstand, damit haben die Wolfsburger einen wichtigen Grundstein zum Erreichen der nächsten Runde gelegt. Am Westbahnhof dagegen kehrt nach dem sensationellen Erreichen der Play-offs eine erste Ernüchterung ein. Doch noch gibt es mindestens zwei Spiele.

Tore: 0:1 (31:11) Henrich (Wietfeldt, Danner), 0:2 (36:07) Regan (Wikström, Pudlick, 5-4), 0:3 (47:41) Guggemos (Geisberger, Seyller), 0:4 (48:34) Suchan (Geisberger), 0:5 (58:24) Suchan (Simon, 4-5). Strafen: Essen 18, Wolfsburg 26. Schiedsrichter: Vogl (Sauer, Singer). Zuschauer: 2531. (uvo)