Grizzlys siegen im Penaltyschießen - 4:3 in Schwenningen

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzly Adams Wolfsburg gewinnen auch in Schwenningen und feiern ein Fünf-Punkte-Wochenende. Nach dem 2:0 Sieg am Freitag im Eispalast gegen Kaufbeuren schlug das Skoda-Team am Sonntagabend die Schwenninger Wild Wings mit 4:3 (1:1/2:1/0:1) nach Penaltyschießen und festigte damit seinen achten Tabellenrang.

Ohne ihren am Freitag verletzt ausgeschiedenen Torjäger Jan Zurek reisten die Grizzlys in den Schwarzwald, um weitere Punkte im Kampf um Platz acht zu sammeln. Zunächst musste der EHC allerdings einem Rückstand hinterherlaufen. Brezina traf im Powerplay zum 1:0 (6.). Nach einem Lattentreffer (11.) glich Xavier Delisle in der 15. Spielminute ebenfalls in Überzahl zum 1:1 aus.

Nach dem erneuten Rückstand durch Bergen (32.) waren es Christoph Wietfeldt (38.) und Marcus Sommerfeld (39.), die durch einen Doppelschlag kurz vor der zweiten Pause den Spielverlauf auf den Kopf stellten. Nach einem Kniecheck musste Verteidiger Jesse Fibiger mit einer 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis und wird seinem Team damit am kommenden Freitag gegen Straubing fehlen.

Bis zur 55.Spielminute hielten die Niedersachsen dem Druck der Gastgeber stand, ehe Moger zum dritten Mal im Powerplay zum 3:3 traf. Nach torloser Verlängerung musste das Penaltyschießen über den Sieger entscheiden. Während bei den Schwenningern keiner der Schützen traf, sorgte Delisle für einen weiteren Zähler für sein Team.