Grizzly-Goalie Mastic mit Shut-Out im Schlagerspiel

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine hochklassige und lange Zeit spannende Eishockeybegegnung bekamen die Zuschauer beim 3:0 (0:0/1:0/2:0) Sieg des EHC Wolfsburg im Spitzenspiel des 18.Spieltags gegen Tabellenführer EV Landshut zu sehen. Die 1.300 Zuschauer, Saison-Rekordkulisse im Eispalast, brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und auf hohem Niveau stehendes Spiel. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten endete das erste Drittel torlos, was in erster Linie den wohl stärksten Goalies der Liga zuzuschreiben war. Sowohl EVL-Keeper McDonald als auch Marek Mastic demonstrierten ein ums andere Mal ihre Stärke. Nach sechs Minuten im zweiten Abschnitt bekamen die begeisterten Zuschauer dann das erste Tor zu sehen. EHC-Topscorer David Musial zog auf der rechten Seite auf und davon, passte zielgenau auf Jan Zurek und dieser versenkte die Scheibe zum vielumjubelten 1:0 in die Maschen (26.). Einer ebenso sehenswerten Aktion entsprang der zweite Grizzly-Treffer. Diesesmal war es Zurek, der einen Traumpaß in den Lauf seines Landsmanns Ladislav Karabin spielte, der McDonald keine Chance ließ und den Puck eiskalt mit der Rückhand in den Winkel setzte (45.). Als die Cannibals kurz vor Schluß alles auf eine Karte setzten und ihren Torwart vom Eis nahmen, machte Musial mit einem Empty-Net-Goal den 3:0 Sieg perfekt. Neben der ersten Angriffsreihe, die alle drei Tore erzielte, ragte EHC-Keeper Mastic mit einer erneut starken Partie heraus und wurde dafür mit einem weiteren Shut-Out belohnt. Gemeinschaftlich belohnt wurde das Skoda-Team nach dem Sechs-Punkte-Wochenende mit dem zweiten Tabellenplatz. Diesen gilt es am kommenden Wochenende zunächst in Bietigheim und dann gegen Straubing (19 Uhr, Eispalast) zu verteidigen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...