Grizzly Adams: Niederlage zum Abschluss der Doppelrunde

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Abschluss der Doppelrunde verlor der ohne seine Stars Mastic, Simon und Karabin angetretene EHC Wolfsburg am Sonntagabend beim ESV Kaufbeuren mit 3:5 (0:3/1:2/2:0). In einer von vielen Strafzeiten geprägten Partie bekamen die Grizzly Adams bereits im ersten Abschnitt 18 Strafminuten von Schiedsrichter Huber (Memmingen) aufgebrummt. Die Gastgeber bedankten sich für die Unterstützung durch drei Überzahltore von Waginger (6./20.) und Masek (10.).

Kurz nach Wiederbeginn zum zweiten Drittel erzielte Reimer, ebenfalls mit einem Mann mehr auf dem Eis, das 4:0 (21.). Trotz der Bedeutungslosigkeit des Spiels kämpfte sich das Skoda-Team zurück in die Begegnung und kam durch Petri Kujala zum Anschlusstreffer (36.). Rau allerdings stellte noch vor der zweiten Pause mit einem weiteren Powerplaytor den alten Abstand wieder her (38.).

Im Schlussdrittel schonte EHC-Trainer Stefan Mikes etliche seiner Schlüsselspieler, trotzdem erspielten sich die Niedersachsen ein Chancenplus. Doch die Treffer von Andrej Kaufmann (51.) und Elvis Beslagic (55.) reichten nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen.

Nach dem gestrigen letzten Spieltag der Doppelrunde kommt es nun zu folgenden Begegnungen im Viertelfinale: Wolfsburg - Schwenningen, Bad Nauheim - Regensburg, Straubing - Bietigheim-Bissingen, Landshut - Duisburg. Alle Paarungen werden nach dem Modus Best-of-Five ausgetragen, der nach der Doppelrunde besser plazierte hätte im entscheidenden fünften Spiel jeweils Heimrecht.

Die Grizzly Adams empfangen am Freitag, 19.März, ab 19.30 Uhr zunächst die Schwenninger Wild Wings im Eispalast, weitere Termine sind der 21.03. (A), 23.03. (H), 26.03. (A) und 28.03. (H). Übrigens gibt es, analog zur Vorgehensweise in der DEL, während der laufenden Playoffserie nach den Spielen keine Shakehands und keine Ehrenrunden.

Sehr zufrieden war man im Lager der Grizzlies auch mit der Fanparty am Samstag. Über 700 Fans stimmten sich mit den EHC-Cracks auf die anstehenden Playoffs ein und sorgten so für eine gelungene Party. "Das war eine tolle Veranstaltung, wir sind sehr zufrieden und würden so etwas immer wieder machen. Auch die Spieler hatten viel Spaß an der Sache. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die für viel Werbung für das Wolfsburger Eishockey und den öffentlichen Lauf gesorgt hat", so die Verantwortlichen der Grizzly Adams.