Grizzly Adams: Niederlage in Weißwasser

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zehn Tage nach dem 6:3 Sieg in eigener Halle unterlagen die Grizzly Adams

Wolfsburg am Mittwochabend mit 1:2 (1:0/0:1/0:1) im Rückspiel bei den Lausitzer

Füchsen. Das Ehrentor für die Niedersachsen schoss Todd Simon. Bitter für das

Skoda-Team zudem, dass mit Mark Kosick nach einem nicht geahndeten Check in die

Bande ein weiterer Crack für längere Zeit auszufallen droht.

 

Anders als in den letzten Spielen, starteten die Grizzlys gut in die

Begegnung. Bereits das erste Überzahlspiel nutzte Todd Simon zur 1:0 Führung

(3.). Im Anschluss verpassten es die Wolfsburger jedoch nachzulegen. So fanden

die Gastgeber besser ins Spiel und kamen gegen Ende des ersten Abschnitts zu

guten Chancen, die Chris Rogles im EHC-Tor aber entschärfen konnte.

 

Bis zur 39.Minute dauerte es, ehe das nächste Tor fiel. Rohrbach traf

ebenfalls in Überzahl zum 1:1 Ausgleich. Zu dem Zeitpunkt hätten die Wolfsburger

allerdings schon mit 2:0 führen müssen, doch ihr volle zwei Minuten dauerndes

doppeltes Überzahlspiel ließen sie ungenutzt (34.).

 

Mit dem 2:1 in der 47.Minute durch Sekera hatten die Füchse schließlich das

Spiel gedreht. Der EHC hatte nichts mehr zuzusetzen und musste ohne Punkte die

Heimreise antreten.