Gosdeck und Raubal für die Moskitos

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So ein wenig hatte der Wechsel des Sportdirektors der Essener Moskitos, Uli

Egen, zum DEL-Neuling Duisburger Füchse für Unruhe unter den Fans der

Stechmücken gesorgt. Gerüchte tauchten auf, denen zufolge der Trainer der

Moskitos auch Abwanderungsgedanken hegte oder der sportliche Leiter gar

potenzielle Spieler mit an die Wedau lotsen wolle. Nicht so bei den Essenern

selbst, dort wird weiter in Ruhe gearbeitet und Moskitos-Trainer Toni

Krinner trat solchen Gerüchten am heutigen Mittwoch mit Entschiedenheit

entgegen: „Ich stehe bei den Moskitos unter Vertrag und im Wort, und ich

werde hier in Ruhe weiterarbeiten, so lange man mich will, alles andere sind

Märchen“, so der Trainer. „Hier muss auch niemand in Panik verfallen, wir

sind mit dem Kader für die kommende Saison vollends im Zeitplan, auch wenn

aus verschiedenen Gründen noch nicht alles der Öffentlichkeit bekannt

gegeben werden kann“, so der Trainer zu möglichen Spekulationen.

Zwei Spieler hatte der Coach aber dann doch parat, deren Dienste sich die

Moskitos für die kommende Saison sicherten. So wird Verteidiger Andreas

Raubal in seine zweite Saison am Essener Westbahnhof gehen. Der gebürtige

Garmischer kam vor der vergangenen Saison aus der DEL von den Krefeld

Pinguinen und spielte insgesamt eine grundsolide Saison bei den Moskitos.

Mit fünf Toren und 16 Assists war Andi Raubal bester deutscher Verteidiger in

der abgelaufenen Saison und belegte hinter Chris Peyton den zweiten Platz in

der internen Verteidigerwertung. „Wir sind froh, dass sich Andi wieder

für uns entschieden hat. Zuerst hatte er ein paar Probleme, aber dann war er

einer unserer Leistungsträger“, so sein Trainer zufrieden mit der

Vertragsverlängerung.

Ebenfalls von den Krefeld Pinguinen, aber neu an den Westbahnhof wechselt

Carsten Gosdeck. Der 1,90 Meter große und 93 Kilogramm schwere Rechtsaußen hatte

lange Zeit den Ruf eines Spielers, der gerne mal über die berühmten Strenge

schlug. Der gebürtige Kölner spielte bisher in der DEL und zweiten Liga für

Bad Nauheim, Oberhausen, Iserlohn und Krefeld. Der läuferisch starke Stürmer

gilt aber auch als unermüdlicher Kämpfer und kann sich Respekt verschaffen

bei seinen Gegnern. Bei den Krefeldern konnte der Stürmer in der

abgelaufenen Saison zwar lediglich vier Assistpunkte verbuchen, er

avancierte aber zum Unterzahlspezialisten und Mannschaftsspieler.

Nochmals nimmt Toni Krinner abschließend Stellung zur momentanen Situation

bei den Moskitos nach dem Weggang von Uli Egen. „Es muss sich niemand

Gedanken machen, ich werde vorläufig nicht aus Essen weggehen und wie schon

in den letzten beiden Jahren die sportlichen Belange regeln, jetzt eben den

Rest ohne den Uli. Wir waren ja schon sehr weit mit dem Uli zusammen und den

Rest werden wir jetzt in Ruhe erledigen“, so der Trainer. „Dann werden wir

auch in Ruhe sprechen, was in Zukunft mit der Position des Sportdirektors

werden soll, es gibt ja verschiedene Denkmodelle und wir haben Zeit und

lassen uns nicht verrückt machen“ so der Coach zum Schluss.

(uv - www.treffpunkt-westbahnhof.de)