GmbH-Verkauf sichert die Zukunft des Heilbronner EishockeysAtilla Eren bleibt Geschäftsführer und wird Gesellschafter

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Der Verkauf sichert den Fortbestand des Heilbronner Eishockeys. Ohne diese Maßnahme wäre die weitere Entwicklung akut gefährdet gewesen“, erklärt GmbH-Geschäftsführer Atilla Eren. „Es ist eine Rettungsaktion sowohl für den HEC als auch für die Heilbronner Falken, die es uns erlaubt, die schier erdrückenden Altlasten hinter uns zu lassen.“

Timo Dietz, erster Vorsitzender des HEC, ist hoch erfreut, dass der Verkauf gelungen ist: „Um die Zukunft des Eishockeys in Heilbronn zu sichern, ist dies der beste Weg. Dass wir den Profi-Betrieb gleichzeitig in die Hände langjähriger Unterstützer geben, lässt uns optimistisch nach vorne blicken.“

Die Verbundenheit mit dem Eishockeysport in Heilbronn ist für die Unternehmer Rainer Maurer und Franz Böllinger die Motivation für den Einstieg. „Wir hoffen mit unserem Engagement sowohl dem Verein als auch der GmbH wieder Luft zum Atmen zu verschaffen. Das Heilbronner Eishockey liegt uns nicht nur persönlich am Herzen, sondern stellt ein wertvolles Gut für die Region Heilbronn dar.“

Wichtig war für beide, dass Eren als Geschäftsführer an Bord bleibt. „Atilla Eren genießt unser Vertrauen und bleibt alleiniger Geschäftsführer. Dass er sich zusätzlich als Gesellschafter finanziell engagiert, unterstreicht, mit wieviel Herzblut er bei der Sache ist.“

Der HEC und die GmbH werden auch zukünftig sehr eng zusammenarbeiten. Ein Kooperationsvertrag regelt die finanzielle Unterstützung des Vereins durch die GmbH für die von der GmbH benötigte und geförderte Jugendarbeit.