Glücksgöttin Fortuna outet sich als Indians-Fan

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Druck war immens und die Indians schienen daran zu scheitern. Nach dem deutlichen 1:5 von Landshut war ein Sieg gegen die Dresdner Eislöwen dringend von Nöten aber der Tabellenletzte dachte nicht an eine freiwillige Abgabe, sondern kämpfte von Beginn an um ein gutes Resultat. Heraus kam ein Spiel, in dem auf Biegen und Brechen um jeden Zentimeter Eis gerungen wurde und keineswegs etwas für Eishockey-Ästheten war. Besonders im ersten Drittel waren die Sachsen den Gastgebern im Läuferischen und im Spielaufbau überlegen und die Indians hatten vielfach große Probleme, überhaupt die Mittellinie zu erreichen. Besonders Patrick Jarrett, Patrick Strauch und Bruce Becker zeigten sich äußerst wendig und brachten die Defensive der Rothäute immer wieder ins Schwitzen. Auf der anderen Seite konnten sich auch die Indians zum Drittelende einige Chancen herausspielen, besonders durch Jelitto, Garten und Gyori, aber sie alle fanden im famosen Steve Silverthorn ihren Meister.

Der zweite Spielabschnitt war dann doch deutlich vom größeren Engagement der Indians geprägt, die gemerkt hatten, dass man den Gästen nur mit Kampf beikommen konnte. Jetzt spielten sich stellenweise turbulente Szenen vor dem Eislöwen-Gehäuse zu, aber mit Glück und Geschick ließen die Blau-Weißen kein Gegentor zu und hatten ihrerseits Glück, das der nicht immer sichere Schiedsrichter Göran Noeller in besonders heiklen Phasen heimische Spieler (Just, Brimanis) vom Eis stellte.

Im letzten Drittel versuchten dann die Indians mit kurzen Wechselzeiten das Tempo hochzuhalten, scheiterten aber immer wieder an der cleveren Defensivarbeit der Elbstädter, die wiederum bei schnellen Gegenstöße durch Hugo Boisvert und Patrick Jarrett Pech hatten, dass der beste Mann im Indians-Trikot, Thomas Ower, blendend reagierte. Nach der torlosen Verlängerung wurde dann das Match im Penaltyschiessen schnell entschieden. Für die Indians trafen Robin Just und Ryan McDonough, für die Dresdner war lediglich Dominik Hammer erfolgreich.

Dresdens Thomas Popiesch: „Unser Dilemma in dieser Saison ist, dass wir zwar defensiv gut stehen, aber vorne fehlte uns der Druck zum Tor.“ Indians Coach Christian Künast : „ Die Jungs haben alles gegeben, aber es war sehr schwer, gegen Dresden zu Chancen zu kommen. Sie sind sehr kompakt gestanden und bei einem 1:0 wäre das Spiel evtl. anders gelaufen. Jetzt müssen wir gegen Rosenheim die drei Punkte für den Play-Off-Einzug holen.“


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...