Gemeinsam in die Zukunft – Stuttgarter EC und Steelers kooperieren

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Verantwortlichen des Stuttgarter Eishockey Clubs und des SC

Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. geben offiziell bekannt, dass sich

beide Vereine am vergangenen Freitag auf eine gemeinsame Kooperation

geeinigt haben. Vor dem Testspiel gegen die Heilbronner Falken

unterzeichneten SEC Vorstand Thomas Klebsattel und Steelers Präsident

Eduard Fehr das offizielle Schriftstück, das weit reichende

Verzahnungen im Nachwuchs- und Amateurbereich beider Clubs beinhaltet.


Bereits in der kommenden Spielzeit wird die 1. Mannschaft des

Stuttgarter EC das Startrecht der Steelers-Amateure in der

Baden-Württemberg-Liga übernehmen. Als Kooperationspartner des SC

Bietigheim-Bissingen und soll ein Team aus den talentiertesten

Nachwuchsspieler des SEC und der Steelers um die Meisterschaft und den

damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga mitspielen. In der

Vergangenheit sicherten sich die Steelers-Amateure zwar den

Meistertitel in der vierthöchsten Spielklasse, waren jedoch aufgrund

der Regularien des DEB nicht aufstiegsberechtigt. „Für die jungen

Spieler beider Vereine ist dies ein motivierender Schritt. Endlich

haben sie die Möglichkeit für eine Meisterschaft gebührend belohnt zu

werden“ so Bernhard Wondratsch, der in den letzten Monaten die

Verhandlungen auf Seiten der Steelers führte.


Auch unterhalb des Amateurbereiches einigten sich beide Vereine auf

eine enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit in mehreren

Spielklassen. „Wir sehen der Kooperation sehr positiv entgegen.

Zusammen mit unserem Partner können wir unseren Kindern, Mitgliedern,

Fans und Sponsoren einen soliden und erfolgreichen Aufbau des

Stuttgarter Eishockeys garantieren“ äußerte sich geschlossen der

Vorstand des Stuttgarter Eishockey Clubs.


Steelers Pressesprecher Oliver Mayer: „Diese Kooperation ist ein

wichtiger Schritt für das Eishockey in unserer Region. Zusammen mit

unserem Partner aus Stuttgart hoffen wir künftig in der Oberliga die

Lücke zwischen der DNL und unserem Profikader zu schließen und

gemeinsam eine breit angelegte und erfolgreiche Nachwuchsarbeit

aufzubauen. Jungen Talenten in der Region wird dadurch eine große

Perspektive geboten.“


Der Kooperationsvertrag zwischen dem Stuttgarter EC und dem SC

Bietigheim-Bissingen hat keine Auswirkungen auf den Spielbetrieb des

Zweitligateams der Steelers.