Gegner unterschätzt - nur ein Punkt

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Grundsätzlich bin ich mit vier Punkten am Wochenende schon zufrieden, aber wenn wir heute weniger selbstgefällig gespielt hätten, wären auch wieder sechs Punkte möglich gewesen“, so gab sich ein sichtlich angefressener Trainer der Moskitos Essen, Jari Pasanen, in der Pressekonferenz nach der 4:5 (1:3, 3:1, 0:0, 0:1)-Heimniederlage nach Penaltyschießen gegen den SC Riessersee. In der Tat begannen die Moskitos sehr überheblich und nach ganzen 15 Sekunden mit dem ersten Schuss auf das wieder von Jochen Reimer gehütete Tor stand es bereits 1:0 für die Gäste; Ken Magowan war der Torschütze. Zwar machten die Moskitos mächtig Druck, zeitweise sah es so aus, als wären sie in Überzahl, Zählbares kam jedoch nicht dabei raus. So brauchten die Essener wirklich eine Überzahl, um den Ausgleich zu erzielen. Torschütze Magowan brummte eine Strafe ab, da erzielte Robin Sochan aus halbrechter Position den Ausgleich. Den zweiten Schuss des Spiels der Werdenfelser parierte Jochen Reimer, doch Schuss drei und vier schlugen wieder hinter dem Keeper ein. Zuerst war es wieder Ken Magowan und ganze acht Sekunden später ließ die Essener Deckung Martin Buchwieser mutterseelenallein vor Jochen Reimer stehen und der versenkte ein genaues Zuspiel von Christian Mayr halbhoch neben den linken Pfosten.

Mit Volldampf kamen die Moskitos aus der ersten Pause und versuchten den Gegner einzuschnüren. In der 24. Spielminute schickte Kapitän Elvis Beslagic Herbert Geisberger auf die Reise und der fuhr mit der Scheibe über die rechte Seite ins Riesserseer Angriffsdrittel, und wie es immer so schön heißt, wenn du nicht weißt, wohin mit der Scheibe, dann schieß sie ins Tor, rechts oben war der Einschlag. Die Essener drängten auf den Ausgleich, doch wieder musste die Mannschaft einem doppelten Rückstand hinterher laufen, Hauptschiedsrichter Plitz zeigte eine Strafe gegen Essen an, und Troy Bigam erhöhte auf 4:2. Doch die Moskitos wollten nun den Erfolg am Westbahnhof behalten und versuchten mehr Druck zu machen. Als Kapitän Elvis Beslagic den Anschlusstreffer erzielte, wurde es auch auf den Rängen laut. Er hat in den letzten Wochen schon ein paar wichtige Tore für die Moskitos erzielt, so auch heute wieder, Lars Müller erzielte den Ausgleich und so ging es unentschieden in den letzten Abschnitt.

Hier hätten wiederum die Werdenfelser den Sack zu machen können, gut eine Minute hatte das Bleicher Team eine 5:3-Überzahl doch die heimischen Moskitos überstanden die Situation ohne Schaden. In der Overtime dann war es Mika Puhakka, der den Sack für die Moskitos hätte zu machen können, doch er scheiterte mit einem Break am McArthur und so ging es ins Penaltyschießen. Die ersten beiden Durchgänge gingen unentschieden aus, bevor Brad Self dann den entscheidenden Treffer erzielen konnte. SCR-Trainer Marcus Bleicher war zufrieden: „Wir haben gut mitgespielt und sind froh, hier zwei Punkte entführen zu können. Wir wussten, dass Essen im zweiten Drittel Druck machen würde, haben das aber gut überstanden und gepunktet.“ Essens Trainer Pasanen war leicht angefressen und hätte im heutigen Spiel vor allem von seinen Leistungsträgern mehr erwartet.

Tore: 0:1 (0:15) Magowan (Lindmark), 1:1 (8:31) Sochan (Puhakka, Müller, 5-4), 1:2 (16:47) Magowan (Bigam, Cullen), 1:3 (16:55) Buchwieser (Mayr, Cullen), 2:3 (23:45) Geisberger (Beslagic, Lingemann), 2:4 (32:04) Bigam (Cullen), 3:4 (33:05) Beslagic (Albrecht, Richter), 4:4 (35:11) Müller (Beslagic, Valenti), 4:5 (65:00) Self (entscheidender Penalty). Strafen: Essen 6, Riessersee 8. Schiedsrichter: Piltz – Böhmländer, Erhart. Zuschauer: 1753. (uvo)