Gäste entführen beim 2:6 drei verdiente Punkte ESV Kaufbeuren

Gäste entführen beim 2:6 drei verdiente Punkte  Gäste entführen beim 2:6 drei verdiente Punkte
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenige Sekunden waren erst gespielt, als sich schon abzeichnete, gegen welch starken Gegner die Joker heute die Partie bestreiten sollten. Landshuts Topscorer Riley Armstrong tankte sich dynamisch durch und hätte beinahe für eine frühe Führung der Gäste gesorgt. Dagegen klingelte es nur zwei Minuten später auf der anderen Seite. Nach einem Pass von Markku Tähtinen hatte Stephen Schultz plötzlich freie Bahn und verwandelte eiskalt zur frühen Führung der Gastgeber. Nur 23 Sekunden später schlugen allerdings die Niederbayern im Stile einer Spitzenmannschaft zurück. Cody Thornton gelang nach einem Fehler in der Kaufbeurer Hintermannschaft postwendend der Ausgleich. Den Jokern schien nun bewusst zu werden, welch harter Brocken ihnen am heutigen Abend gegenüber stand. Nachdem die Gäste zunächst noch zwei gute Chancen vergeben hatten, gingen sie in der 13. Minute dann doch erstmals in Führung. Lukas Vantuch wurde hinter dem Kaufbeurer Tor nicht hart genug attackiert und passte auf Thornton, der erneut eiskalt zuschlug. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatten die rot-gelben Fans auf der anderen Seite bereits den Torschrei auf den Lippen, als der agile Stephen Schultz allerdings nur das Außennetz traf. Kurz vor Drittelende wäre Markku Tähtinen bei eigener Unterzahl mit einem abgefälschten Schuss beinahe sogar noch der Ausgleich gelungen.

Konnten die Joker im ersten Drittel noch mit viel Kampfkraft und Einsatz dagegen halten, so zeigten die Gäste den Rot-Gelben im Mittelabschnitt mehr und mehr die Grenzen auf. Ein frühes Powerplay nutzte erneut Thornton, der einen Abpraller im Kasten unterbrachte, um auf 1:3 zu erhöhen. Zwar versuchten die Kaufbeurer gerade in der Offensive alles, prallten aber immer wieder an der Landshuter Verteidigung oder Torhüter Stewart ab. Nach einer halben Stunde stellten die abgezockten Gäste schließlich durch Geipel sogar auf 1:4. Nachdem die Hegen-Truppe bei eigener Unterzahl zu weit aufgerückt war, mussten sie wenig später gar das 1:5 nach einem schönen Spielzug der Gäste durch Armstrong hinnehmen. Die Joker mühten sich redlich, um noch einmal Ergebniskorrektur zu betreiben. Doch Chancen von Kapitän Michael Kreitl, der plötzlich allein auf Torhüter Stewart zusteuerte und Schmidle fanden leider nicht den Weg ins Landshuter Tor.

Nachdem das Spiel bereits vorentschieden war, nahmen die Gäste im letzten Drittel etwas den Fuß vom Gas. Nach einem schönen Spielzug gelang Max Schmidle nach schöner Vorarbeit von Stephen Schultz noch Ergebniskosmetik zum 2:5. Zwar erarbeiteten sich Hegens Mannen noch die eine oder andere Torchance, doch sollte ein weiterer Treffer nicht mehr gelingen. Auf der Gegenseite hämmerte Josh Godfrey im Powerplay einen Schlagschuss zum 2:6 in die Maschen, der auch den Endstand bedeuten sollte.

Landshuts Coach Jiri Ehrenberger sprach in der anschliessenden Pressekonferenz von einem schweren Auswärtsspiel und drei verdienten Punkten für sein Team. Auch Didi Hegen erkannte die starke Leistung der läuferisch überlegenen Gäste an. Er bedauerte jedoch, dass sein kleiner Kader in den letzten Wochen viel Energie verloren hatte.

DEL2 PlayOffs

Samstag 20.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
1 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Montag 22.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt