Für erschöpft wirkende Joker leider nichts zu holen bei den OberschwabenESV Kaufbeuren

Für erschöpft wirkende Joker leider nichts zu holen bei den OberschwabenFür erschöpft wirkende Joker leider nichts zu holen bei den Oberschwaben
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Didi Hegens Mannschaft war noch gar nicht richtig auf dem Eis, da schlug es schon zum 1:0 für die Gastgeber ein. Torschütze war Topscorer Justin Kelly, der Stefan Vajs aus kurzer Distanz keine Chance ließ. In Unterzahl wurde Bernhard Keil in der zweiten Minute klar behindert, aber eine Strafe für die Towerstars blieb aus. Die erste gute Möglichkeit für den ESVK hatte der zweite Förderlizenzspieler Marcel Brandt in der vierten Minute. Sein Schuss trudelte zwar über due Fanghand von Nemec, fand aber nicht den Weg ins Tor.

Nun kamen die Joker immer besser ins Spiel. Nach einer guten Chance in der 7. Minute von Stephen Schultz waren es aber wieder die Oberschwaben, die trafen. Im Nachschuss fand die Scheibe in der 8. Minute den Weg ins Tor. Konstantin Schmidt ließ Stefan Vajs keine Chance.

Der ESVK hatte nun mehr Spielanteile und kam unter anderem durch Schultz immer wieder zu Chancen. Die beste Gelegenheit zu verkürzen hatte Bernhard Keil, der in der 14. Minute mit einem Penalty an den Schonern von Nemec scheiterte. Die Ravensburger wussten immer wieder bei gefährlich vorgetragenen Kontern zu gefallen. Sami Ryhänen und Hans Detsch hatten noch gute Möglichkeiten für die Joker.

Zu Beginn des 2. Abschnitts hatten die Ravensburger zunächst durch Slavetinsky eine gute Chance, bevor im Gegenzug für den ESVK Alex Thiel scheiterte. In der 23. Minute war es Stephan Vogt vorbehalten durch einen Nachschuss ins kurze Eck für die 3:0 Führung zu sorgen.

Trotzdem erkämpften sich die Mannen von Didi Hegen immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. In der 28. Spielminute wurden die Bemühungen belohnt. Markku Tähtinen gelang nach einem geblockten Schuss von Maury Edwards der verdiente Treffer zum 1:3.

In der Folge wusste der spielerisch überragende Justin Kelly immer wieder zu gefallen und konnte von der ESVK Defensive nie in den Griff bekommen werden.

Nach einer kleinen Druckphase der Ravensburger inklusive eines durch Radek Krestan vergebenen Penaltys, zogen die Rot-Gelben ein Powerplay bei fünf gegen fünf auf. Leider ohne weiteren zählbaren Erfolg. In Minute 36 gelang es Alex Thiel bei einem Konter der Gäste, den Schläger entscheidend dazwischen zu bringen, aber der Puck sprang so unglücklich zu Brian Maloney, der Justin Kelly bediente. Dieser bezwang Stefan Vajs durch einen Schuss in den Winkel und stellte so den alten Abstand wieder her.

Der letzte Abschnitt begann mit einer leider ungenutzten Überzahl für den ESVK. Die Jungs von Kapitän Michael Kreitl versuchten alles und hielten gut dagegen, aber im dritten Spiel in sechs Tagen schwanden nun doch zusehends die Kräfte. In der 46. Minute konnte Andreas Gawlik einen Querpass zum 5:1 für Ravensburg verwerten. Eine doppelte Überzahl für die Joker in der 48. Minute konnte trotz guten Ansätzen leider nicht genutzt werden. In der 52. Minute erzielte Schmidt nach guten Chancen des ESVK auf Querpass von Friedrich das 6:1. Friedrich rutschte nach seinem Pass unglücklich in Stefan Vajs, der daraufhin verletzt für Johannes Wiedemann ausgewechselt werden musste. Dieser konnte sich in der 57. Minute durch eine Glanztat retten. Die letzten Minuten brachte für beide Teams nicht mehr viel ein, so dass die Partie mit einem klaren Sieg der Gastgeber endete, der sicher um ein paar Tore zu hoch ausfiel.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...