Fünf Punkte zum Auftakt – Bad Tölz weist Ligareife nach

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 3:2 besiegten die Tölzer

Löwen im ersten Heimspiel der neuen Saison die Fischtown Pinguins. Eine

geschlossene Mannschaftsleistung reichte gegen die Nordlichter zum knappen

Erfolg.

Der Auftaktsieg in Ravensburg

weckte natürlich Hoffnungen, die Tölzer könnten mit einem tollen

Start in der neuen Liga aufwarten. Genährt wurden die Aussichten durch

T.J. Mulocks frühes Powerplaytor. Der Löwen-Topscorer schloss mit

einem Schuss aus der Halbdisntanz in den Winkel ab. Noch ehe die Durchsage

mit den Protagonisten beendet war, antworteten die Gäste. Chris Falloon

zog von der rechten Seite derart scharf ab, dass der flach anfliegende

Puck hinter den Schonern von Steve Silverthorn wieder heraus kam und

über die Torlinie trudelte. Fortan begegneten sich zwei schnell zu

Werke gehende Teams auf Augenhöhe. Beide Torhüter hielten sich schadlos.

Die beste Möglichkeit zu einem weiteren Treffer hatten die Tölzer

bei doppelter Überzahl, ehe Miikka Jäske ebanfalls die Strafbank drücken

musste.

Duplizität der Ereignisse

im Mittelabschnitt. Wieder waren es die Tölzer, die früh mit einem

Spieler mehr auf dem Eis in Front gingen. Michael Baindl schloss nah

am langen Pfosten ein Zuspiel von der Seite vorbei an Alfie Michaud

zum 2:1 ab. Und wieder konterten die Seestädter im direkten Gegenzug.

Völlig frei wähnte sich Marius Garten auf der linken Seite beim Zuspiel

von Smith. Den ersten Versuch konnte Silverthorn per Spaghat parieren,

beim zweiten Mal war Garten der Glücklichere. Breaks auf beiden Seiten,

durch Mulock und Schaafsma, bereicherten die Chronologie des Spiels.

Ebenso der krachende Blueliner von Andreas Gawlik in der Schlussphase,

als Pfosten und Latte an ihrem Schnittpunkt erbebten.

In den zwanzig finalen Minuten versuchten

die Gäste den Ausgleich zu erzwingen. Dabei scheiterten die Pinguine

aber zuvorderst an ihrer Überzahlschwäche. Kaum einmal konnten sie

sich gegen aggressiv verteidigende Isarwinkler in Position bringen.

Die Hausherren beschränkten sich auf das Zerstören des Bremerhavener

Aufbauspiels und hatten letztendlich Erfolg damit. Der Saisonstart ist

beim Aufsteiger damit mehr als gelungen. (or)  

Tölzer Löwen – Fischtown

Pinguins 3:2  (1:1,2:1,0:0 )

Tore: 1:0 (03:02) Mulock (St.Jean,

Jäske, 5-4), 1:1 (03:58) Falloon (Forster), 2:1 (22:27) Baindl (Pfaff,

Schönberger, 5-4), 2:2 (23:07) Garten (Smith, Dinger), 3:2 (34:14)

Schönberger (Urban)

Strafminuten:  Bad Tölz 

16 -  Bremerhaven  20 +10 (Sturm) + 10 (Forster)

Schiedsrichter: Christian Oswald

(Bad Wörrishofen)

Zuschauer: 1712

Spieler des Spiels:  Sandro

Schönberger