Füchse Spendenaktion wird verlängert

Dirk Rohrbach rückt in den Füchse VorstandDirk Rohrbach rückt in den Füchse Vorstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit etwas Enttäuschung hat die Führungsspitze des Eissports Weißwasser

auf den jüngsten Stadtratsbeschluss zur Eishallenbetreibung reagiert.

Insbesondere die Tatsache, das noch einmal rund 40.000 Euro weniger zur

Verfügung gestellt werden, bereit einige Sorgen.„Nach wie vor gestaltet

sich die Betreibung der Eishalle als schwierige Aufgabe. Aber es ist

zumindest ein Silberstreif am Horizont erkennbar. Wir danken allen, die

uns in den letzten schweren Wochen unterstützt haben. Aber auch in der

Zukunft geht es nur gemeinsam weiter, um Erfolg zu haben.“, so Füchse

Geschäftsführer René Reinert.


Da mit der Entscheidung der Stadträte endlich Planungssicherheit

vorherrscht, hat sich der Eissport Weißwasser entschlossen, die

Spendenaktion bis zum 16. August (Termin Benefizspiel gegen Köln) zu

verlängern. Ursprünglich war das Ende der Aktion für den 20. Juni

vorgesehen. Parallel dazu erhalten die bisherigen Spender ab 1. Juli

ihren Aufkleber und die Eintrittskarte für das Benefizspiel. Urkunde

und Pins werden ab Anfang August über die Geschäftsstelle persönlich

ausgehändigt (in Ausnahmefällen auch verschickt).


Außerdem beginnt ab Mitte Juli die Versteigerung der Original- Trikots,

die die Lausitzer Füchse zum Benefizspiel tragen werden. Die Fans, die

ein Trikot ersteigern, bekommen dieses dann nach der Partie persönlich

vom jeweiligen Spieler überreicht. Ein Teil wird auch am Abend nach dem

Spiel versteigert.


Äußerst begeht, dürfte mit Sicherheit das Trikot von Mirko Lüdemann

sein. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft und der Kölner Haie,

hat seine Zusage gegeben, dass er am 16. August für die Füchse

auflaufen wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bekommt Mikro Lüdemann

noch prominente Mitspieler. Derzeit laufen Gespräche mit ehemaligen

Weißwasseranern, die in der Deutschen Eishockeyliga spielen.