Füchse-Protest gegen Schiedsrichter hat Erfolg

Dirk Rohrbach rückt in den Füchse VorstandDirk Rohrbach rückt in den Füchse Vorstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Lausitzer  Füchse haben nach ihrem Protest gegen die

Leistung von Schiedsrichter Stascha Ninkov einen Teilerfolg errungen. Der

Unparteiische, der am letzten Sonntag gegen Weißwasser u.a. zwei

Spieldauer-Disziplinarstrafen aussprach, sollte ursprünglich am 16.2 das

Heimspiel gegen Landsberg leiten. Der Deutsche Eishockey Bund entschied heute,

dass die Begegnung nun von Axel Sander gepfiffen wird. Stascha Ninkov leitet

stattdessen die Partie Dresden gegen Regensburg.