Fröhliche Weihnachten in Bremerhaven

Fröhliche Weihnachten in BremerhavenFröhliche Weihnachten in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Fischtown Pinguins wussten zuletzt gegen die Eislöwen aus Dresden zu überzeugen. Die Mannschaft wollte zu Weihnachten an diese Leistung anknöpfen und den Fans ein vorweihnachtliches Geschenk bereiten. Die Pinguine gingen von Anfang an in die volle Offensive. Ales Kreuzer fälschte einen Schuss von Justin Kurtz ab, Morczinietz hielt ihn sicher (3.). Von Bietigheim war nicht zu sehen, die Pinguine spielten groß auf und so kam es zu Torchancen im Minutentakt. Dimitri Litesov (7.), Steve Slaton (9.), erneut Litesov (11.) scheiterten am besten Bietigheimer Spieler Morczinietz. Dieser musste dann allerdings hinter sich greifen. Steve Slaton lief um das Gehäuse vom Steelers Schlussmann herum, um bediente den freistehenden Alexander Janzen mustergültig (11.). Dieses Tor weckte noch mehr torhungrige Pinguine vor das Gehäuse der Steelers, es blieb aber weiterhin beim 1:0 der Gastgeber. Bietigheim konnte sich bei ihrem Schlussmann bedanken das die Bremerhavener nicht höher in Führung lagen. In den Schlusssekunden bewies dieser wieder seine gute Leistung. Gerrit Fauser hatte am kurzen Pfosten die Chance die Scheibe über die Linie zu drücken, doch Morczinietz hielt den Puck auf der Linie fest.

Bietigheim muss sich im Zwischenabschnitt mächtig anstrengen wenn sie an der Nordseeküste noch etwas zählbares mitnehmen wollen. Die stark aufspielenden Pinguine aber ein Rezept dagegen – starkes Forchecking und gut stehende Verteidiger. Ein Schuss Steve Slaton verfehlte das Tor nur knapp (22.), Bremerhaven blieb im Besitz der Scheibe, Patrick Hucko zog erneut von der blauen Linie ab, doch erneut hieß der Sieger Morczinietz (23.). Bietigheim spielte von nun an konzentrierter und brachte die Scheibe öfter in das Angriffsdrittel. Olivier Lattendresse (25.) scheiterte mit einem Schlagschuss aus dem Halbfeld an Marko Suvelo. Für den Bremerhavener Schlussmann gab es wenig zu tun, auch der Schuss von Pascal Schoofs war leichte Beute für ihn. Die größte Chance im Mittelabschnitt hatten Gerrit Fauser und Brad Self, sie liefen einen Konter, vergaben diese Möglichkeit aber fahrlässig (30.). Im Gegenzug Andreas Geipel nach einer schönen Kombination via Direktabnahme an Marko Suvelo. Im ersten Überzahlspiel des Abends gelang es Ales Kreuzer die Führung auszubauen (35.). Er stand völlig alleingelassen im Halbfeld und schlenzte die Scheibe Passgenau in Knick – Morczinietz war ohne Chance. Mit einer souveränen 2:0 Führung ging es in die zweite Pause.

Den Bietigheimern blieben nun noch 20 Spielminuten um die Partie zu drehen. Alexander Serikow nahm sich ein Herz, fand seinen Meister aber in Marko Suvelo (41.). Ein Schuss von Gerrit Fauser landete kurze Zeit später am Pfosten (42.). Die Steelers machten nun mehr Druck. Sie feuerten gleich mehrere Schüssen auf den Pinguin Schlussmann ab, blieben aber erfolglos. Andreas Geipel, Marcel Neumann und Dominik Hammer waren beteiligt (45.). Die Bremerhavener machten es besser. Der Beste Verteidiger der Liga, Justin Kurtz, zog stramm von der blauen Linie ab, Christopher Stanley fälschte ab und ließ Martin Morczinietz keine Chance (49.). Die Steelers kamen nun doch noch zum Anschlusstreffer. Lattendresse fuhr alleine auf Marko Suvelo zu, wurde von Steve Slaton gehackt, schob die Scheibe trotz Behinderung durch die Beine des Schlussmannes (51.). Bei den Steelers keimte eine kleine Hoffnung auf. Diese Hoffnung wurde von den Pinguinen sofort im Keim erstickt. Direkt nach dem Bully schob Gerrit Fauser die Scheibe über die Linie (51.). Ein Lohn für seine starke Leistung in den letzten Spielen. Bietigheim war nun am Boden. Marius Garten versuchte sein Glück mit einem Heber, doch Morczinietz ließ den Puck nicht durch (55.). Die Pinguine haben sich mit diesem Sieg auf Platz 4 der Tabelle vorgeschoben und der Tabellenplatz soll am 28.12. gegen Kaufbeuren gefestigt werden.

17-Jähriger bekommt Fördervertrag
Niklas Hörmann ist der erste Tölzer Löwe für 2021/22

​Das ist auch ein Zeichen für die Ausrichtung der Tölzer Löwen: Niklas Hörmann, gebürtiger Tölzer, ist der erste Spieler, der einen neuen Vertrag für die kommenden J...

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2