Freiburg: Wölfe verlieren 2:4 in der Lausitz

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe Freiburg haben am Sonntagnachmittag mit 2:4 bei den Lausitzer Füchsen

verloren. Dank eines Unterzahltors von Rautert und eines Treffers von Fox lagen

die Wölfe nach 20 Minuten mit 2:1 in Front. "Im ersten Drittel waren wir sehr

präsent, haben sehr gut gespielt", sagte Trainer Obresa. Im zweiten Drittel

jedoch ließen sich die Wölfe den Schneid abkaufen, der ESW münzte seine

Überlegenheit konsequent in Tore um (darunter ein Unterzahltreffer von Warren).

Obresa: "Die ersten sieben Minuten im zweiten Drittel waren der Schlüssel für

die Niederlage, da haben wir in den enstcheidenden Situationen nicht den Puck

aus dem eigenen Drittel bekommen." Im Schlussdrittel waren die Freiburger über

weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, ein Treffer wollte ihnen trotz

einer 50-sekündigen doppelten Überzahl jedoch nicht mehr gelingen. Nicht mit

dabei war Rawil Khaidarow, der nach dem Aufwärmen wegen Leistenbeschwerden

passen musste. (ehcf.de)


Tore:

0:1 (5.) 4-5 Rautert (T.Smith)

1:1

(13.) L.Müller (Sekera)

1:2 (20.) Fox (R.Smith/Descoteaux)

2:2 (22.)

Pohling (Kreitl/Wikström)

3:2 (27.) 5-3 Kreitl (Rochefort/Warren)

4:2

(31.) 4-5 Warren (Rochefort/Gagnon)