Freiburg: Wölfe-Rumpfteam verliert 2:5 in Regensburg

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne sieben Stammspieler (neben Vasicek, Wolf, Schmerda, Palmer, Hölscher und Zelenka war kurzfristig auch Daniel Willaschek ausgefallen) unterlagen die Wölfe Freiburg am Freitagabend beim Angstgegner Regensburg mit 2:5 (0:0,2:2,0:3). Besonders bitter: Im Mitteldrittel waren die Wölfe das dominierende Team, trafen sage und schreibe vier Mal das Aluminium und egalisierten sogar kurz vor der Pause eine Regensburger 2:0 Führung (Tore: Khaidarow, Rifel). Am Ende fehlte dann aber die Kraft. "Meine Mannschaft hat sehr gut gekämpft, ich kann ihr keinen Vorwurf machen", sagte Trainer Pavel Gross nach dem Spiel. "Trotz unserer vielen verletzten Spieler haben wir mit Regensburg mitgehalten. Am Ende war ein bisschen Pech dabei."


Tore:

1:0 (33:44) 5-4 Jason Miller (Masek/Woolf)

2:0 (34:28) Heaphy (Weismann/Schneider)

2:1 (37:24) 5-3 Khaidarow (Lipsett/Laylin)

2:2 (39:38) Rifel (Simon /Mares)

3:2 (46:27) Höhenleitner (Selea/Schneider)

4:2 (48:20) 4-5 Woolf (Miller/Ancicka)

5:2 (54:42) Selea (Heaphy/Bazany)


In ausreichender Menge vorhanden sind weiterhin Einzeltickets (Stehplatz) für das Derby gegen die Schwenningen Wild Wings am morgigen Sonntag, 6.2.2005 (Beginn: 18 Uhr). Am Freitag Abend waren noch mehr als 1000 Billets verfügbar. Die Sitzplatztickets sind bekanntlich schon seit längerem ausverkauft. Am Sonntag werden die Stadiontore um 16 Uhr öffnen . Der Publikumslauf davor findet wie gewohnt von 14.30 Uhr bis 16 Uhr statt. Bereits um 12 Uhr steigt die große Warm-up-Party im und vor dem Zamboni mit Bierbrunnen, Grill und Red-Bull-Stand. Und ein ganz besonderes Schmankerl sei ebenfalls schon angekündigt: Das Eröffnungsbully um 18 Uhr wird von einem sehr prominenten Gast vorgenommen werden. Man darf gespannt sein! (ehcf.de)