Freiburg: Wölfe gegen Regensburg chancenlos

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach 19 Sekunden hatte Jason Miller zum ersten Mal

ins Freiburger Tor getroffen als er den Freiburger Torwart von der Seite

anschoss und von diesem der Puck ins Tor prallte. 16 Sekunden später wanderte

Goc für die Wölfe auf die Strafbank und die Eisbären nutzten dieses Powerplay

– Torschütze war wiederum Miller. Die Uhr stand gerade bei 2:26 min und die

Vorentscheidung war bereits gefallen. Die Wölfe waren in der Folgezeit zwar bemüht,

aber das Team von Erich Kühnhackl schirmte das Tor gut ab und ließ so die

optisch überlegenen Wölfe kaum zu Chancen kommen. Im Powerplay kreiste die

Scheibe immer um das Eisbären Tor, aber in die Gefahrenzone vor dem Tor konnten

die Wölfe das Spielobjekt nicht bringen. Regensburg stand in der Defensive

kompakt und war sehr lauffreudig. Als Cermak dann Descoteaux in der 34.

Spielminute austanzte und auf den unbedrängten Gerike passen konnte, zappelte

der Puck zum entscheidenden 0:3 im Wölfe Tor und das Spiel war endgültig

entschieden. Die Gäste von der Donau sicherten das Ergebnis mit Cleverness,

Routine und ihrem starken Torwart Janka.

Tore:

0:1 (0:19) Miller

0:2 (2:26) Miller (Ancicka/Janka) 5/4

0:3 (33:26) Gerike (Cermak)

Strafen: Wölfe 14 - Eisbären 16 

Schiedsrichter: Frenzek

Zuschauer:

2000


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zweite U24-Stelle
Kevin Handschuh verlängert bei den Starbulls Rosenheim

​Mit Kevin Handschuh halten die Starbulls Rosenheim einen jungen Stürmer mit viel Entwicklungspotential in Rosenheim. ...

Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...