Freiburg: Wölfe auch in Kaufbeuren ohne Punkte

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Trotzreaktion, kein Aufbäumen, keine Punkte: Die Wölfe Freiburg haben gestern Abend mit 2:5 beim Tabellenletzten ESV Kaufbeuren verloren. Bei den Südbadenern stand erstmals Förderlizenzgoalie Markus Janka als Vertreter des angeschlagenen Christian Bronsard zwischen den Pfosten. Außerdem fehlten Goc, S.Danner (beide U19-Nationalmannschaft), Zelenka und Vasicek. Dafür feierte Henrik Hölscher sein Comeback im Rothaus-Dress. Doch auch der Kapitän konnte die Wölfe nicht zurück auf die Siegerstraße führen. Die Allgäuer gingen im Eröffnungsdurchgang durch zwei schnelle Powerplaytore mit 2:0 in Front. Die beste Freiburger Chance vergab Khaidarow in Überzahl mit einem Pfostenknaller. Bis zur 30.Minute baute der ESVK die Führung durch seine beiden Kontingentspieler Dietrich und Henry auf 4:0 aus. Erst in der 48.Minute gelang Fox das erste Wölfe-Tor - bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Freiburger Tordürre 130 Minuten lang angehalten. Zwar traf kurz darauf auch Lipsett, dies jedoch war ein kurzes Strohfeuer.



Schweiger markierte in der 54. Minute den 5:2-Endstand - unter dem Strich ein völlig verdienter Sieg des Tabellenletzten gegen ein Wölfe-Team, das nun am Sonntag beim Heimspiel gegen den Achtplazierten Bremerhaven (Beginn: 18 Uhr) gehörig unter Druck steht, um nicht weiter Richtung Playoff-Strich zu rutschen. Fehlen wird am Sonntag Peter Mares, der nach einem Kopfstoß in der Schlussphase eine Spieldauerdiszi kassierte. Ein rundum enttäuschter Pavel Gross sagte nach dem Spiel: "Die Mannschaf hat keine Reaktion auf das Schwenningen-Spiel gezeigt, Kaufbaueren hat ganz verdient gewonnen." (ehcf.de)



Statistik:

1:0 (01:10) 5-4 Kozacka (Yetman/Dietrich)

2:0 (13:57) 5-4 Schweiger (Kettemer/Appel)

3:0 (24:39) Dietrich (Yetman/Schweiger)

4:0 (28:11) Henry (Dietrich/Huhn)

4:1 (47:02) 5-4 Fox (Lipsett)

4:2 (48:32) Lipsett (Khaidarov/Fox)

5:2 (53:36) 5-4 Schweiger (Auger/Yetman)

Zuschauer: 1400. SR: F.J.Trainer, Strafen: ESVK 12, Wölfe 18 + 5 + SPD Mares