"Freiburg war mal fällig!" - ECT triumphiert im Breisgau

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Langsam wird es fast ein wenig unheimlich. Konnte man zuletzt bereits drei Siege in Serie als nicht alltäglich einstufen, so überraschen die Tölzer Löwen nun aufs Neue. Durch einen 5:4 Erfolg bei den Freiburger Wölfen sicherten sich die Cracks aus dem Isarwinkel die Zähler 9-12 in Serie und avancierten zur Mannschaft der Stunde. Der Triumph, welcher unstrittig als verdient einzustufen ist, geriet in den Schlussminuten beinahe nochmal in Gefahr, als die Breisgauer zu einer finalen Offensive ansetzten. Mit Glück, Geschick sowie einer unglaublichen Disziplin wurde der Dreier aber letztendlich fixiert. Die Treffer vor 2000 Zuschauern erzielten Rifel, Palmer und Fox (2) auf Seiten der Hausherren, bei den Gästen waren Michael Baindl, Rod Stevens, Timothy Regan, Morgan Warren sowie Jeffrey Hoad erfolgreich. 
 

Als Gastmannschaft in den Schwarzwald zu reisen ist für gewöhnlich keine Freude. 29 von 33 möglichen Punkten hat das Team von Pavel Gross auf eigenem Eis gesammelt, dazu mit Abstand die meisten Tore geschossen. Zuletzt durfte sich der EV Landshut eine empfindliche Klatsche abholen. Die Tölzer Löwen indes schienen wenig Ehrfurcht vor der Freiburger Angriffsmaschinerie zu haben. Frech spielten sie auf und lagen alsbald durch Treffer des jungen Michael Baindl sowie des immer besser in Schuss kommenden Rod Stevens komfortabel in Front. Die Hausherren wirkten zwar überlegen, schienen den Kontrahenten unterbewusst ein wenig zu unterschätzen. Zu fahrig und undurchdacht waren die Angriffsbemühungen. Gefruchtet haben diese lediglich in Minute 12, als Vadim Rifel im Powerplay zum Abstauben kam.  
 
Nach ansehnlichem Beginn verloren die Breisgauer im Mitteldrittel zunehmend die Zielstrebigkeit. Auch das Engagement einiger Akteure ließ offensichtlich zu wünschen übrig. Die Buam legten einen Zahn zu und demonstrierten Effektivität im Abschluss. Tim Regan traf in nummerischer Überlegenheit, Morgan Warren mit einem Shorthander. Zwischenzeitlich kamen die Gastgeber noch einmal heras, weil Referee Frenzel ein Schlittschuhtor des ehemaligen Garmischers Fox fälschlicherweise anerkannte. Sei es drum. Spätestens nach Jeff Hoads 5:2 schien die Sache gegessen. Im Tor des EHCF stand Thomas Jetter, Stammkeeper Bronsard musste einer Grippe wegen passen. Jetter lieferte eine durchschnittliche Leistung ab. Ebenso durchschnittlich war das Angriffsspiel seiner Kollegen. Erst im letzten Abschnitt, als Pavel Gross die Reihen umstellte, Kapitän Hölscher auf der Bank ließ und seinen Mannen mit verbalem Nachdruck die Leviten las, war der Grund für die sonstige Heimstärke zu erkennen. Palmer und abermals Fox brachten per Doppelschlag in den Schlussminuten eine nicht mehr geglaubte Spannung in das Geschehen. Mehr allerdings war an diesem Abend - auch mit einem sechsten Feldspieler - nicht zu machen. Die Tölzer Löwen entführten verdient die Punkte aus dem Schwarzwald.  
 
Während sich Pavel Gross verständlicherweise angefressen zeigte, schmunzelte Peter Obresa: "Freiburg war einfach mal fällig". (orab) 
 
 Tore: 
0:1 (02:37) Baindl (St. Croix), 0:2 (06:18) Stevens (Zeller, Hoad), 1:2 (11:56) 5-4 Rifel (Mares, Hölscher), 1:3 (27:40) 5-4 Regan (Warren, Mayer),2:3 (33:06) 5-4 Fox (Parrish, Lipsett),2:4 (33:20) 4-5 Warren (Regan), 2:5 (39:19) Hoad (Leitner, Stevens), 3:5 (56:08) Palmer (Zelenka, Mares), 4:5 (57:55) Fox 
 
Strafen: Freiburg 12 - Bad Tölz 10 
Schiedsrichter: Frenzel (Zweibrücken) - Gödel, Brill 
Zuschauer: 2040 
Spieler des Abends: Rod Stevens


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Wichtiger Arbeitssieg für den Aufsteiger
Eisbären Regensburg bezwingen Lausitzer Füchse mit 3:1

​Nach zuletzt drei Heimpleiten in Folge fanden die Regensburger Eisbären im Spiel gegen die Lausitzer Füchse in die Erfolgsspur zurück. 3:1 hieß es am Ende in einer ...

DEL2 am Sonntag: Freiburg entführt Sieg aus Bad Nauheim
EV Landshut kassiert vierte Niederlage in Serie

​Kassel bleibt weiterhin das Maß aller Dinge. Der ESVK ist den Nordhessen nach einem Sieg über Dresden weiterhin auf den Fersen. Im Abstiegskampf feiern die Heilbron...

Sieg nach Verlängerung gegen die Kassel Huskies
Lausitzer Füchse stoppen den Tabellenführer

​Mit acht Siegen aus zehn Spielen kam Tabellenführer Kassel Huskies am Freitag zum DEL2-Spiel gegen die Lausitzer Füchse nach Weißwasser. Auch diese konnten als Tabe...

Chernomaz neuer Trainer – Schan neuer Manager Sport
Neue sportliche Leitung bei den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers haben ihre sportliche Leitung neu aufgestellt. Rainer Schan ist nun Manager Sport. Als Trainer ist ab sofort Rich Chernomaz im Amt....

3:5-Heimniederlage gegen Selber Wölfe
Eisbären Regensburg bieten bisher schwächste Saisonleistung

​Im dritten Heimspiel in Folge gab es für die Regensburger Eisbären auch die dritte Heimniederlage. Diesmal mussten sich die Regensburger den Selber Wölfen mit 3:5 g...

DEL2 am Freitag: Füchse entscheiden Sachsenderby für sich
Ein Tor reicht Freiburg zum Sieg

​Bad Nauheim besiegt den ESVK, Freiburg gewinnt knapp gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Der EV Landshut muss sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben, währen...

Kanadischer Stürmer kommt von Västerviks IK aus Schweden
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Alexis D‘Aoust

​Die Eispiraten Crimmitschau sind aufgrund der zahlreichen Verletzungen im Team und der sportlichen Situation noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden und hab...

Topscorer verlängert
Max Faber bleibt bei den Kassel Huskies

​Der aktuelle Huskies-Topscorer und punktbeste Verteidiger in drei der letzten vier DEL2-Spielzeiten bleibt den Schlittenhunden erhalten: Max Faber wird auch in der ...

5:6-Niederlage nach 4:1-Führung
Unglücklicher Auftritt der Eisbären Regensburg gegen Bad Nauheim

​Nach der 3:4-Derbyniederlage am vergangenen Freitag gegen den EV Landshut, wollten die Regensburger Eisbären im zweiten Heimspiel des Wochenendes gegen den EC Bad N...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
Kassel Huskies Kassel
4 : 1
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
1 : 0
Dresdner Eislöwen Dresden
Eisbären Regensburg Regensburg
3 : 1
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 5
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
3 : 2
EV Landshut Landshut
Heilbronner Falken Heilbronn
7 : 2
Selber Wölfe Selb
Krefeld Pinguine Krefeld
4 : 3
Bayreuth Tigers Bayreuth
Dienstag 06.12.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 09.12.2022
Kassel Huskies Kassel
- : -
EV Landshut Landshut
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter