Freiburg: Vorbereitungsprogramm fast komplett

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe Freiburg haben das Vorbereitungsprogramm für die kommende Saison so gut wie unter Dach und Fach. Wegen des vorgezogenen Spielbeginns in der 2. Liga planen die Wölfe mit einem Trainingsauftakt auf dem Eis am 1. August. Offen ist noch, ob die Cracks von Anfang an das heimische Eis nutzen können oder zunächst ein auswärtiges Trainingslager beziehen.



Premiere hat das neu formierte Team am Sonntag, 08.08.2004 um 19.00 Uhr gegen den Schweizer Nationalliga-B-Vertreter HC Thurgau. Dort bzw. in der Bodensee-Arena in Kreuzlingen findet dann am Samstag, 14.08.2004, 20.00 Uhr bereits das Rückspiel statt. Auch mit dem Regiorivalen Mulhouse Scorpions kreuzen die Wölfe schon traditionell zwei Mal die Schläger. Am 13.08.2004 empfangen die Wölfe um 20.00 Uhr das Team aus dem Elsaß, während das Rückspiel im Patinoire Olympique in Mulhouse auf den 20.08.2004 terminiert ist. Der Spielbeginn wird noch festgelegt.

Am 22.08.2004 bieten die Wölfe den Fans nordamerikanischen Eishockeys ein echtes Schmankerl. Um 19.00 Uhr steht nämlich die Begegnung mit einer kanadischen Auswahlmannschaft an, die mit Spielern aus der zweithöchsten Profiliga AHL gespickt ist, die zum Teil sogar NHL-Erfahrung aufweisen. Der eine oder andere dieser Cracks liebäugelt sicherlich auch mit einem Engagement in Europa. Die Spielstärke dieses Teams wird weit höher als bei den sonst tourenden Uni-Teams eingeschätzt. Dies äußert sich u.a. daran, dass die Mannschaft am Abend vor dem Freiburg-Gastspiel bei DEL-Ligist Iserlohn Roosters antritt.

Am 27.08.2004 gastiert im Rahmen des Stadionfestes bereits um 18.00 Uhr der Schwarzwaldkontrahent aus Schwenningen an der Ensisheimer Straße. Der frühe Beginn wurde gewählt, um den Fans beider Teams nach dem Spiel noch ein gemütliches Beisammensein im Festzelt zu ermöglichen. Als Rückspielverpflichtung nehmen die Wölfe am 3./5.09.2004 am Jubiläumsturnier des SERC teil und spielen dabei am Freitag Abend im Halbfinale gegen die Gastgeber. Am Sonntag kommt es dann im kleinen oder großen Finale zu einem Kräftemessen entweder mit den Bietigheim-Bissingen Steelers oder dem DEL-Klub EHC Wolfsburg.

Erst zwei Tage nach dem ersten Punktspiel findet am Sonntag, 12.09.2004, das Pokalspiel gegen einen noch nicht fest stehenden DEL-Vertreter statt. Gesucht wird noch ein Gegner für ein weiteres Spiel im Rahmen des Stadionfestes am Sonntag, 29.08.2004. Hier steht der Klub in Verhandlung mit zwei DEL-Teams, die aber zunächst ihre eigene Planungen weiter voran bringen müssen, ehe sie den Wölfen zu- oder absagen können.

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...