Freiburg: Souveräner 5:1 Erfolg gegen Landshut

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

1600 Fans sahen am Sonntagabend ein torgefährliches

und fast ohne Fehler spielendes Team von Peter Obresa. Bereits in der 3. Minute

brachte Aaron Fox die Wölfe Freiburg in Führung. Ein Treffer der den Wölfen

Sicherheit und Selbstvertrauen gab. So war es dann in der 10. Minute Khaidarow,

der Cinibulk im Landshuter Tor verlud und zum 2:0 einschob. Zwischenzeitlich

hatten die Breisgauer eine 5:3 Unterzahl überstanden.

 

Auch in zweiten Drittel kontrollierten die Wölfe

das Geschehen auf dem Eis. Markus Schröder erhöhte sogar auf 3:0. Die Landshuter

wurden nun allerdings stärker und Dylla erzielte in Überzahl den

Anschlußtreffer. Doch die Wölfe Abwehr stand weiterhin sehr sicher vor ihrem

starken Schlussmann Bronsard. Am Anfang des letzten Drittels machten die

Cannibals noch einmal Druck, aber die Freiburger waren abgeklärt und machten

ihrerseits mit dem 4:1 durch Rifel alles klar. Den Schlusspunkt setzte mit dem

5:1 wiederum Rifel in Überzahl. In einem sehr guten Spiel konnten die Wölfe

Freiburg mit einem nie gefährdeten Sieg drei Punkte auf der Habenseite

verbuchen. Landshut zeigte eine gute Leistung, dies reichte nicht.

Schiedsrichter Sicorschi leitete das Spiel unauffällig und sehr gut. (dim)

Wölfe Freiburg – Landshut Cannibals 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Tore:

1:0 02:34 Fox (Descoteaux, Rifel)
2:0 09:27 Khaidarow

(St.Croix, Fox)
3:0 24:43 M.Schröder (Rautert)
3:1 32:58 Dylla (Geipel,

5-4)
4:1 50:34 Rifel (Khaidarow)
5:1 56:01 Rifel (Khaidarov, Fox, 5-4)

Strafen: Freiburg 16 – Landshut 16
Zuschauer: 1600
Schiedsrichter:

Sicorschi

DEL2 nimmt den dreifachen Oberligameister nicht auf
Tilburg Trappers bekommen weiterhin keine Aufstiegsmöglichkeit

​Der dreimalige Oberligameister Tilburg Trappers, Titelträger von 2016 bis 2018, würde gerne aufsteigen. Wie Trainer Bohuslav Subr betont, ist der Club vom reinen sp...

Zuletzt in Halle
Tryout für Adam Poldruhák bei den Bayreuth Tigers

​Neu bei den Bayreuth Tigers: Adam Poldruhák, 22-jähriger Verteidiger aus der Slowakei, nimmt ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der Bayreuth Tigers teil. ...

Förderlizenzspieler kommt von den Fischtown Pinguins
Christoph Körner spielt für die Eispiraten Crimmitschau

​Christoph Körner wird im Zuge der Kooperation zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Fischtown Pinguins ab sofort im Sahnpark auflaufen. Der 21-jährige Flügel...

Beruf und Familie gehen vor
Alexander Janzen verlässt den Deggendorfer SC

​Nach zuletzt zwei sportlichen Erfolgserlebnissen in der DEL2 muss der Deggendorfer SC einen Abgang bekanntgeben. Mit Alexander Janzen verlässt ein langjähriger Leis...

Versteigerung nach den Oktoberspielen
Deggendorfer SC spielt im Oktober in Pink

​Zusammen mit dem Mammazentrum des Klinikums Deggendorf unterstützt der Deggendorfer SC die Pinktober-Kampagne, in der auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht we...

ESV Kaufbeuren holt drei Punkte in der Wetterau
Weiterer Dämpfer für den EC Bad Nauheim

​Der EC Bad Nauheim verlor sein Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren vor nur 1488 Zuschauern mit 3:5. In der einzigen DEL2-Partie am Dienstagabend hatte das Team von T...

Deggendorf holt erste Punkte, Bayreuth Tabellenletzter
Lausitzer Füchse und Ravensburg Towerstars sind Teams der Stunde

​Am sechsten Spieltag der DEL2 konnten die Lausitzer Füchse ihre Spitzenposition behaupten. Die Lausitzer siegten gegen die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Dicht dahinter...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!