Freiburg: Souveräner 5:1 Erfolg gegen Landshut

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

1600 Fans sahen am Sonntagabend ein torgefährliches

und fast ohne Fehler spielendes Team von Peter Obresa. Bereits in der 3. Minute

brachte Aaron Fox die Wölfe Freiburg in Führung. Ein Treffer der den Wölfen

Sicherheit und Selbstvertrauen gab. So war es dann in der 10. Minute Khaidarow,

der Cinibulk im Landshuter Tor verlud und zum 2:0 einschob. Zwischenzeitlich

hatten die Breisgauer eine 5:3 Unterzahl überstanden.

 

Auch in zweiten Drittel kontrollierten die Wölfe

das Geschehen auf dem Eis. Markus Schröder erhöhte sogar auf 3:0. Die Landshuter

wurden nun allerdings stärker und Dylla erzielte in Überzahl den

Anschlußtreffer. Doch die Wölfe Abwehr stand weiterhin sehr sicher vor ihrem

starken Schlussmann Bronsard. Am Anfang des letzten Drittels machten die

Cannibals noch einmal Druck, aber die Freiburger waren abgeklärt und machten

ihrerseits mit dem 4:1 durch Rifel alles klar. Den Schlusspunkt setzte mit dem

5:1 wiederum Rifel in Überzahl. In einem sehr guten Spiel konnten die Wölfe

Freiburg mit einem nie gefährdeten Sieg drei Punkte auf der Habenseite

verbuchen. Landshut zeigte eine gute Leistung, dies reichte nicht.

Schiedsrichter Sicorschi leitete das Spiel unauffällig und sehr gut. (dim)

Wölfe Freiburg – Landshut Cannibals 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Tore:

1:0 02:34 Fox (Descoteaux, Rifel)
2:0 09:27 Khaidarow

(St.Croix, Fox)
3:0 24:43 M.Schröder (Rautert)
3:1 32:58 Dylla (Geipel,

5-4)
4:1 50:34 Rifel (Khaidarow)
5:1 56:01 Rifel (Khaidarov, Fox, 5-4)

Strafen: Freiburg 16 – Landshut 16
Zuschauer: 1600
Schiedsrichter:

Sicorschi